SNA Radio
    Karikatur

    Snowden ausliefern? Das wäre „Ideologie des Verrats“ – Moskau

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    3600
    Abonnieren

    Der Ex-Vizechef der CIA Michael Morell ist der Meinung, Russland könnte dem designierten US-Präsidenten ein „Geschenk machen“, indem es Edward Snowden an die amerikanischen Geheimdienste ausliefere. Russlands Außenamtssprecherin Maria Sacharowa bezeichnete diesen Vorschlag jedoch als „Ideologie des Verrats“.

    Snowden ausliefern? Das wäre „Ideologie des Verrats“ – Moskau

    „Allen ist nun bekannt, dass es für ihr Büro normal ist, Geschenke in Form von Menschen zu machen und diejenigen auszuliefern, die Schutz suchen“, schrieb Sacharowa auf Facebook.

    „Das Komischste ist, dass der Ex-Vizechef der CIA nicht weiß, dass Snowden gerade seine Aufenthaltserlaubnis in Russland um weitere zwei Jahre verlängert wurde“, fügte sie hinzu.

    Der ehemalige Mitarbeiter der US-Geheimdienste CIA und NSA Edward Snowden hatte im Juni 2013 den Zeitungen „Washington Post“ und „The Guardian“ eine Reihe von Geheimdokumenten über Ausspähaktivitäten der USA und Großbritanniens übergeben. Er hat unter anderem ans Licht gebracht, dass US-Geheimdienste das private Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel abgehört hatten. Daraufhin flüchtete er zuerst nach Hongkong, dann nach Moskau. Russland gewährte dem Whistleblower einjähriges Asyl. Im August 2014 wurde die Aufenthaltsgenehmigung für Snowden um drei Jahre verlängert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Karikaturen

    Zum Thema:

    Weißes Haus kommentiert mögliche Begnadigung Snowdens
    Assange und Snowden zur Begnadigung Mannings durch Obama
    Wie lange Snowden noch in Russland bleiben darf
    Über eine Million Unterschriften für Snowdens Begnadigung
    Tags:
    US-Geheimdienst NSA, CIA, Michael Morell, Maria Sacharowa, Edward Snowden, Russland, USA