02:21 29 Juni 2017
Radio
    Karikatur

    „Tür zu!“ Trump gewährt Terroristen keinen Einlass

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    0 1928493

    Das Terrorschutz-Dekret von US-Präsident Donald Trump hat in Europa für Wirbel gesorgt. So befürchten europäische Institutionen, dass einzelne EU-Länder dem neuen Dekret folgen könnten, teilte eine Quelle in Brüssel am Montag mit. Allerdings präzisiert sie nicht, um welche Staaten es konkret gehe.

    „Tür zu!“ Trump gewährt Terroristen keinen Einlass

    Der Sprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin, Dmitri Peskow, hat das neue Terrorschutz-Dekret von Trump seinerseits zurückhaltend kommentiert, schreibt die russische Zeitung „Iswestija“ am Montag. „Das ist nicht unsere Sache“, sagte Peskow kurz und bündig.

    Am Freitag hatte Donald Trump den Erlass „Über den Schutz der Nation vor der Einreise ausländischer Terroristen“ unterzeichnet und damit das gesamte Regierungsprogramm zur Aufnahme von Flüchtlingen aus anderen Ländern für 120 Tage ausgesetzt. Außerdem dürfen Bürger einiger vorwiegend muslimischer Länder für mindestens 90 Tage nicht mehr in die Vereinigten Staaten einreisen. Nach Angaben der Agentur Reuters betrifft das Menschen aus Irak, Iran, Jemen, Libyen, Somalia, Sudan und Syrien.

    Zum Thema:

    Kreml-Sprecher zu Trumps Terrorschutz-Dekret: „Das ist nicht unsere Sache“
    EU fürchtet „Ansteckungsgefahr“ von Trumps Terrorschutzgesetz
    Trump beschuldigt Medien der Fehlinterpretation seines Terrorschutz-Dekrets
    Zeman begrüßt Trumps Gesetz zum Schutz der Nation
    Tags:
    Dekret, Donald Trump, USA

    Mehr Karikaturen

    • Nun werden alle Russland-Beiträge bei CNN genau unter die Lupe genommen
      Letztes Update: 14:25 26.06.2017
      14:25 26.06.2017

      Zensur bei CNN? – Senderspitze will Beiträge zu Russland vorher sehen

      Die Verwaltung des US-Fernsehsenders CNN verschärft die Regeln zur Veröffentlichung von Beiträgen über Russland. Dies berichtete am Montag das US-amerikanische Online-Portal „BuzzFeed“.

      0 643
    • Fast 100 Millionen verprasst – dafür tragen afghanische Soldaten „Marke USA“
      Letztes Update: 14:43 22.06.2017
      14:43 22.06.2017

      Fast 100 Millionen verprasst – dafür tragen afghanische Soldaten „Marke USA“

      Das Pentagon hat für 94 Millionen Dollar waldgrüne Tarnkleidung für afghanische Truppen gekauft, berichtet das Portal Newsweek. Dabei sind die Soldaten nur selten im Wald: Afghanistan besteht nur zu zwei Prozent aus Wäldern.

      0 2566
    • Poroschenkos „händeringender“ Kampf um US-Finanzspritze
      Letztes Update: 15:31 20.06.2017
      15:31 20.06.2017

      Poroschenkos „händeringender“ Kampf um US-Finanzspritze

      Das Weiße Haus hat einen Termin für das Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dessen ukrainischen Amtskollegen Petro Poroschenko festgelegt. Trump soll demnach mit seinem Vize Mike Pence am Dienstag um 11 Uhr Ortszeit (17 Uhr MEZ) Poroschenko empfangen. Ein Experte erklärt, worauf der Washington-Besuch des ukrainischen Staatschefs abzielt.

      0 2289
    • Frei, und doch noch gefangen… Die Flucht von WikiLeaks-Gründer Julian Assange jährt sich zum fünften Mal.
      Letztes Update: 14:59 19.06.2017
      14:59 19.06.2017

      Frei, und doch noch gefangen…

      Frei, aber gleichzeitig „eingesperrt“. Am Montag jährt sich die Flucht von WikiLeaks-Gründer Julian Assange zum fünften Mal. In dieser Zeit hat er seinen Zufluchtsort – die ecuadorianische Botschaft in London – bis auf wenige Ausnahmen nie verlassen. Laut seinen Anwälten hat der Mangel an Vitamin D und frischer Luft Gesundheitsprobleme verursacht.

      0 1621