11:55 18 Februar 2018
SNA Radio
    Karikatur

    Hat Japan antichinesische Propaganda in Großbritannien finanziert?

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    2310

    Während der Eskalation des Konflikts im Südchinesischen Meer soll die japanische Botschaft in London einen britischen Thinktank für eine antichinesische Informationskampagne finanziert haben. Nun ermitteln britische und chinesische Medien den Fall. Laut der Zeitung The Sunday Times hat Tokio der Organisation monatlich 10.000 Pfund überwiesen.

    Hat Japan antichinesische Propaganda in Großbritannien finanziert?

    Zum Thema:

    Tokio zahlte britischem Thinktank für antichinesische Informationskampagne – Medien
    Japan: Abe will persönlich Friedensabkommen mit Putin erreichen
    US-Raketenkreuzer in Japan auf Grund aufgelaufen
    „Kommentare zurückhalten“: Japans Premier zu Trumps Terrorschutz-Dekret
    Tags:
    Informationskampagne, Südchinesisches Meer, Großbritannien, Japan, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Karikaturen