Radio
    Karikatur

    Kiews Flug zur Demokratie

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    73879599

    Kurz vor dem Wegfall der EU-Visumspflicht für die Ukrainer hat die Regierung in Kiew die populärsten russischen sozialen Netzwerke VK und Odnoklassniki sowie den E-Mail Dienstleister Mail.ru verboten.

    Kiews Flug zur Demokratie

    Nach Angaben der Mail.Ru Group, der diese drei Webplattformen gehören, sind von diesem Verbot mindestens 25 Millionen Ukrainer betroffen – mehr als die Hälfte der Gesamtbevölkerung des Landes. Darüber hinaus sanktionierte Kiew die russische Suchmaschine Yandex, die in der Ukraine nach eigenen Angaben elf Millionen Nutzer hat.

    Zum Thema:

    Für drei Jahre: Ukraine sanktioniert russische Medien – darunter Sputnik
    Tags:
    Sanktionen, Odnoklassniki, VKontakte, mail.ru, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Karikaturen

    • Nur zum Anschauen - Berühren verboten!
      Letztes Update: 13:23 22.05.2017
      13:23 22.05.2017

      Nur zum Anschauen – auf keinen Fall berühren!

      Der Skandal um ukrainische Schützenpanzer im Irak zieht weiter Kreise: Nachdem die irakische Seite bereits 2013 die Kampffahrzeuge BTR-4 aus ukrainischer Produktion als defekt reklamiert hat, gibt es nun auch mit der neuen Lieferung laut Medien technische Probleme.

      82146
    • Noch kälter geht‘s nicht
      Letztes Update: 17:04 18.05.2017
      17:04 18.05.2017

      Noch kälter geht‘s nicht

      Die Winterbekleidung der US Army soll bei einem Frosttest nicht weit von der russischen Grenze gescheitert sein. Die für Arktis-Einsätze bestimmte Kampfmontur sei bei der Übung Joint Viking 2017 im März in Norwegen getestet worden, berichtet das Online-Militärmagazin „Defense News“.

      103742
    • Die Iraker? Die waren uns egal!
      Letztes Update: 19:19 12.05.2017
      19:19 12.05.2017

      Die Iraker? Die waren uns sch***egal!

      Das Ziel der USA bei der Irak-Invasion im Jahr 2003 ist laut Condoleezza Rice, der früheren Sicherheitsberaterin des damaligen US-Präsidenten George W. Bush, rein der Sturz von Saddam Hussein gewesen. Im Interview mit „Foreign Policy“ am Donnerstag sagte sie, die USA hätten nicht in erster Linie Demokratie in den Nahen Osten bringen wollen.

      164261
    • Wie können wir damit leben?
      Letztes Update: 17:00 11.05.2017
      17:00 11.05.2017

      Wie können wir damit leben?!

      Die US-Presse musste beim Treffen von Donald Trump und Sergej Lawrow in Washington draußen bleiben. Nur die persönlichen Fotografen des US-Präsidenten und des russischen Außenministers durften im Weißen Haus dabei sein.

      13019