01:02 25 April 2018
SNA Radio
    Karikatur

    Frei, und doch noch gefangen…

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    0 141

    Frei, aber gleichzeitig „eingesperrt“. Am Montag jährt sich die Flucht von WikiLeaks-Gründer Julian Assange zum fünften Mal. In dieser Zeit hat er seinen Zufluchtsort – die ecuadorianische Botschaft in London – bis auf wenige Ausnahmen nie verlassen. Laut seinen Anwälten hat der Mangel an Vitamin D und frischer Luft Gesundheitsprobleme verursacht.

    Frei, und doch noch gefangen… Die Flucht von WikiLeaks-Gründer Julian Assange jährt sich zum fünften Mal.

    Demnach gab es nur vereinzelt Ausnahmen, dank denen Assange das natürliche Tageslicht zu spüren bekam: die wenigen Male, in denen er sich vom Balkon der Botschaft aus äußerte. In all diesen Jahren hörte er nie auf, weiter zu arbeiten und neue Materialien seiner Organisation zu veröffentlichen, hieß es. Er steht weiter im Kontakt mit seinen Anhängern.

    Sämtliche Aussagen gegenüber Strafverfolgungsbehörden und Menschenrechtsorganisationen liefert er laut Medien, ohne das Botschaftsgebäude zu verlassen.

    Seinen Anwälten zufolge hat sich sein Gesundheitszustand aufgrund seiner „Gefangenschaft“ verschlechtert. Der Grund dafür sei der Mangel an der frischen Luft und Sonne.

    Laut den Angaben der Enthüllungsplattform WikiLeaks kostete die Observierung Assanges dem britischen Haushalt bereits fast 19 Millionen Pfund (rund 21,7 Millionen Euro).

    Zum Thema:

    WikiLeaks: May strich der Polizei Millionen Pfund – für Assange-„Beschattung“
    Vom Enthüllungsaktivisten zum Moderator: Assange denkt über Angebote nach
    Assange reagiert auf Bitte Ecuadors, sich nicht in dessen Politik einzumischen
    Tags:
    Flucht, observieren, WikiLeaks, Julian Assange, London, Ecuador, Großbritannien

    Mehr Karikaturen

    • USA wollen Türkei  mit Lüge von russischen S-400 abbringen
      Letztes Update: 14:54 24.04.2018
      14:54 24.04.2018

      USA wollen Türkei mit Lüge von russischen S-400 abbringen

      Das US-Verteidigungsministerium spielt laut der Zeitschrift „The National Interest“ die Leistungen der in Russland hergestellten Flugabwehrsysteme absichtlich herunter, um die Türkei vom Ankauf russischer S-400-Systeme abzubringen.

    • Trump will US-Kontingent durch arabische Soldaten ersetzen
      Letztes Update: 15:33 17.04.2018
      15:33 17.04.2018

      Trump will US-Kontingent durch arabische Soldaten ersetzen

      Die US-Behörden wollen das amerikanische Kontingent in Syrien durch arabische Soldaten ersetzen. Darüber berichtete die Zeitung „The Wall Street Journal“ unter Berufung auf US-Beamte.

    • Der Engel und Teufel des mächtigsten Mannes der Welt
      Letztes Update: 14:22 12.04.2018
      14:22 12.04.2018

      Der Teufel und Engel des mächtigsten Mannes der Welt

      Am Mittwoch hat Donald Trump Raketenangriffe auf Syrien angekündigt: „Mach Dich bereit, Russland!“, twitterte der US-Präsident und schürte die Ängste vor einem neuen Weltkrieg. Doch schon 40 Minuten später machte er sich in einem weiteren Tweet für bessere Beziehungen zu Russland und für ein Ende des Wettrüstens stark.

    • Licht, Kamera, Action! So werden „C-Waffen“-Provokationen in Syrien vorbereitet
      Letztes Update: 17:25 09.04.2018
      17:25 09.04.2018

      Licht, Kamera, Action! So werden „C-Waffen“-Provokationen in Syrien vorbereitet

      Die Nichtregierungsorganisation „Weißhelme“ hat über einen neuen mutmaßlichen Einsatz von Chemiewaffen durch die Regierungskräfte Syriens berichtet. Der russische TV-Sender „Perwy kanal“ bezeichnete dies als eine „schmutzige Fälschung“.