02:47 23 November 2017
SNA Radio
    Karikatur

    Russisch-türkischer S-400-Deal: USA brausen auf – Erdogan reagiert gelassen

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    13178675

    Als Nato-Mitglied soll die Türkei ihre „alarmierenden“ Pläne zum Ankauf russischer Flugabwehrraketensysteme S-400 nun den USA offenlegen. „Warum alarmiert das?“, meint aber seinerseits der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. Nach den ergebnislosen Verhandlungen mit den USA habe das Land den S-400-Deal mit Russland angegangen.

    Russisch-türkischer S-400-Deal: USA brausen auf – Erdogan reagiert gelassen

    Zum Thema:

    S-400-Deal: USA fordern Erklärung von Ankara - Erdogan kontert
    Erdogan: Russland und Türkei unterzeichnen Dokumente zu S-400-Raketensystemen
    Wie Pentagon auf möglichen S-400-Deal zwischen Ankara und Moskau reagierte
    Deshalb will Türkei bei Russland S-400 für 2,5 Mrd. Dollar kaufen - Bloomberg
    Tags:
    S-400, Türkei, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Karikaturen

    • Googles Kampf gegen „russische Propaganda“
      Letztes Update: 12:33 21.11.2017
      12:33 21.11.2017

      Googles Kampf gegen „russische Propaganda“

      Der Nachrichtendienst Google News will laut dem Vorstandsvorsitzenden der Google-Mutter Alphabet, Eric Schmidt, ein System zur Einschätzung von Nachrichtenseiten entwickeln, mit dem Artikel der russischen Agenturen Sputnik und RT abgewertet und reduziert werden können.

      3515
    • Jetzt wird es eng in der Kiste – nach von USA dominierter Nato nun auch noch Pesco
      Letztes Update: 19:51 15.11.2017
      19:51 15.11.2017

      Jetzt wird es eng in der Kiste – nach von USA dominierter Nato nun auch noch Pesco

      Am Montag haben sich Deutschland und 22 andere EU-Staaten zu einer weitgehenden militärischen Zusammenarbeit verpflichtet. Die Außen- und Verteidigungsminister unterzeichneten in Brüssel eine Erklärung, die den Grundstein für eine europäische Verteidigungsunion legen soll.

      52385
    • zu Hause am besten
      Letztes Update: 16:31 15.11.2017
      16:31 15.11.2017

      Zu Hause ist es am besten – Aber wann kehrt Hariri zurück in den Libanon?

      Am 4. November hat der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri in der saudischen Hauptstadt Riad seinen Rücktritt angekündigt. Er hat danach mehrmals versprochen, in den Libanon zurückzukehren – hält sich jedoch bisher in Saudi-Arabien auf.

      0 1009
    • Karikatur
      Letztes Update: 14:50 14.11.2017
      14:50 14.11.2017

      Zwischen zwei Stühlen des Iran-Deals: Macron macht Van-Damme-Spagat

      Der französische Präsident Emmanuel Macron hat vorgeschlagen, dass das iranische Nuklearabkommen überarbeitet wird und zugleich den US-Präsidenten Donald Trump vor dem Schaffen eines neuen Nordkoreas gewarnt.

      31253