03:44 21 September 2017
SNA Radio
    Karikatur

    Bye bye und vergesst eure Matrjoschkas nicht!

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    0 1681521

    Nun geht es nach Hause für insgesamt 755 Mitarbeiter der diplomatischen Missionen der USA in Russland. Bis zum 1. September muss die Gesamtzahl dieser Mitarbeiter bis auf 455 reduziert werden.

    Bye bye und vergesst eure Matrjoschkas nicht!

    Zuvor hatte der russische Präsident Wladimir Putin erklärt, dass insgesamt 755 Mitarbeiter der diplomatischen Missionen der USA Russland verlassen müssen. Damit sinkt deren Zahl auf 455 – das entspricht der Zahl der russischen Diplomaten in den Vereinigten Staaten. Wie Putin weiter betonte, haben die USA einen durch nichts provozierten Schritt zur Verschlechterung der Beziehungen zu Moskau unternommen. Zugleich sagte der Präsident, er unterstütze keine Einschränkungen der Zusammenarbeit, die für die USA „spürbar“ wären.

    Die Ausweisung der US-Diplomaten war eine Reaktion Russlands auf die jüngst vom US-Senat beschlossenen Sanktionen.

    Ex-Präsident Barack Obama hatte Ende 2016 Sanktionen gegen Russland wegen angeblicher Einmischung in die US-Wahl verhängt. Darüber hinaus stempelte Obama 35 russische Diplomaten als Agenten ab und verwies sie des Landes.

    Zum Thema:

    US-Diplomaten keine Hindernisse in den Weg gelegt – Kreml-Sprecher Peskow
    Diplomaten-Ausweisung: McCain droht Putin für „Angriff auf Demokratie“
    Darum gibt Moskau US-Diplomaten mehr Zeit für Ausreise als einst Obama den russischen
    Ex-US-Botschafter McFaul zu möglichen Folgen für Russen nach Diplomaten-Ausweisung
    Tags:
    Diplomaten, Russland, USA

    Mehr Karikaturen

    • Zurück in die Zukunft: US-Kongress auf Zeitreise gegen Sputnik
      Letztes Update: 18:20 19.09.2017
      18:20 19.09.2017

      Zurück in die Zukunft: US-Kongress auf Zeitreise gegen Sputnik

      Abgeordnete des US-Kongresses haben den Radiosender „Sputnik International“, der erst vor zwei Monaten mit der Ausstrahlung begonnen hat, einer Einmischung in die US-Präsidentschaftswahl 2016 bezichtigt.

      0 1253
    • Der Schrei bei „Zapad 2017“: Invasion oder doch transparente Militärübung?
      Letztes Update: 16:35 15.09.2017
      16:35 15.09.2017

      Der Schrei bei „Zapad 2017“: Invasion oder doch transparente Militärübung?

      Die gemeinsamen russisch-weißrussischen Militärübungen „Zapad 2017“ sind am Donnerstag gestartet worden. Kritiker im Westen warnen vor einer drohenden Invasion der Russen in die EU. Das Pentagon teilte aber am Freitag mit, Moskau und Minsk hätten alle nötigen Maßnahmen ergriffen, um die Transparenz der Übungen zu gewährleisten.

      0 1527
    • Russische Waffen für die Türkei: „S-400-Deal macht die USA wütend“ – Erdogan
      Letztes Update: 15:17 13.09.2017
      15:17 13.09.2017

      Russische Waffen für die Türkei: „S-400-Deal macht die USA wütend“ – Erdogan

      Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die US-Reaktion auf das Abkommen über die Lieferung von russischen S-400-Raketenabwehrsystemen an die Türkei heftig kritisiert.

      0 2919
    • Hier kommt Demokratie ans Licht
      Letztes Update: 16:49 12.09.2017
      16:49 12.09.2017

      Hier kommt Demokratie ans Licht

      Das US-Justizministerium hat das Unternehmen, das die Fernsehproduktion des russischen Nachrichtensenders RT in den USA betreut, verpflichtet, sich als ausländischer Agent registrieren zu lassen.

      0 1395