11:39 25 September 2017
SNA Radio
    Karikatur

    Was „illegal“ ist, muss weg…

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    83090568

    Nach Angaben der palästinensischen Behörden hat die israelische Regierung fünf mobile Gebäude beschlagnahmt, die als Schulen östlich der Stadt Betlehem genutzt wurden. Dies berichtete die palästinensische Agentur Wafa. Die Errichtung der Gebäude sei durch die EU finanziert worden.

    Was „illegal“ ist, muss weg…

    Israel habe, so Wafa, seine Entscheidung damit begründet, dass die Schulen ohne notwendige Lizenz errichtet worden seien. Örtlichen Bewohnern zufolge sind die Israelis während der Nacht gekommen und haben ihnen keine Möglichkeit gegeben, ihre Handlungen vor Gericht anzufechten.

    Anfang Juni berichtete „Der Standart“, die EU habe dem UN-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) für dieses Jahr 82 Millionen Euro zugesagt. Brüssel helfe so nach eigenen Angaben bei der Finanzierung von knapp 700 Schulen und 140 Kliniken.

    Am 11. Juni schrieb der „Kurier“, Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu habe die Auflösung des UN-Hilfswerks für Palästinenser (UNRWA) gefordert. Dieses löse nicht die Probleme der palästinensischen Flüchtlinge, sondern verewige sie und stachele gegen Israel auf, so der Politiker. Vorausgegangen sei die Entdeckung eines Tunnels unter zwei von der Agentur betriebenen Schulen in dem von der radikalislamischen Hamas kontrollierten Gazastreifen.

    Zum Thema:

    Zum IS beigetreten: Israel entzieht 19 Bürgern die Staatsbürgerschaft
    Moskau: Zustimmung Israels für Ausschluss Russlands aus Sobibor-Gedenken ist Verrat
    Israel: Ältester Mann der Welt stirbt mit 113 Jahren
    Medien erfahren von Geheimtreffen Russlands, Israels und USA zu Syrien
    Tags:
    Palästina, Israel
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Karikaturen

    • Zurück in die Zukunft: US-Kongress auf Zeitreise gegen Sputnik
      Letztes Update: 18:20 19.09.2017
      18:20 19.09.2017

      Zurück in die Zukunft: US-Kongress auf Zeitreise gegen Sputnik

      Abgeordnete des US-Kongresses haben den Radiosender „Sputnik International“, der erst vor zwei Monaten mit der Ausstrahlung begonnen hat, einer Einmischung in die US-Präsidentschaftswahl 2016 bezichtigt.

      121706
    • Der Schrei bei „Zapad 2017“: Invasion oder doch transparente Militärübung?
      Letztes Update: 16:35 15.09.2017
      16:35 15.09.2017

      Der Schrei bei „Zapad 2017“: Invasion oder doch transparente Militärübung?

      Die gemeinsamen russisch-weißrussischen Militärübungen „Zapad 2017“ sind am Donnerstag gestartet worden. Kritiker im Westen warnen vor einer drohenden Invasion der Russen in die EU. Das Pentagon teilte aber am Freitag mit, Moskau und Minsk hätten alle nötigen Maßnahmen ergriffen, um die Transparenz der Übungen zu gewährleisten.

      21894
    • Russische Waffen für die Türkei: „S-400-Deal macht die USA wütend“ – Erdogan
      Letztes Update: 15:17 13.09.2017
      15:17 13.09.2017

      Russische Waffen für die Türkei: „S-400-Deal macht die USA wütend“ – Erdogan

      Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die US-Reaktion auf das Abkommen über die Lieferung von russischen S-400-Raketenabwehrsystemen an die Türkei heftig kritisiert.

      33413
    • Hier kommt Demokratie ans Licht
      Letztes Update: 16:49 12.09.2017
      16:49 12.09.2017

      Hier kommt Demokratie ans Licht

      Das US-Justizministerium hat das Unternehmen, das die Fernsehproduktion des russischen Nachrichtensenders RT in den USA betreut, verpflichtet, sich als ausländischer Agent registrieren zu lassen.

      11419