23:07 23 Januar 2018
SNA Radio
    Karikatur

    Hier kommt Demokratie ans Licht

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    0 058

    Das US-Justizministerium hat das Unternehmen, das die Fernsehproduktion des russischen Nachrichtensenders RT in den USA betreut, verpflichtet, sich als ausländischer Agent registrieren zu lassen.

    Hier kommt Demokratie ans Licht

    Zuvor hatten US-Medien berichtet, die US-Bundespolizei FBI habe den ehemaligen Mitarbeiter der russischen Nachrichtenagentur Sputnik Andrew Feinberg vernommen. Laut Yahoo News verschaffte sich das FBI zudem Zugriff auf einen dienstlichen Briefwechsel zwischen Feinberg und seinem ehemaligen Washingtoner Sputnik-Kollegen John Fionda. Das sei im Rahmen der Ermittlungen zu Berichten darüber geschehen, dass die Agentur angeblich als ein Mittel der russischen Propaganda diene und damit gegen die Richtlinien des Foreign Agents Registration Act (FARA) verstoße.

    Zum Thema:

    RT – Ausländischer Agent? Neue US-Forderung an russischen Sender
    Deutsche Kritik an FBI vs. Sputnik: „Durchgeknallt“ und „grotesk“ – EXKLUSIV
    FBI-Ermittlung gegen Sputnik? – Simonjan: „Redefreiheit dreht sich im Grab um“
    Tags:
    Karikatur, Pressefreiheit, Ermittlung, FBI, Sputnik, USA, Russland

    Mehr Karikaturen

    • Rumänische Schafe „stürmen“ US-Raketenabwehrbasis
      Letztes Update: 16:12 18.01.2018
      16:12 18.01.2018

      Rumänische Schafe „stürmen“ US-Raketenabwehrbasis

      Die US-Raketenabwehrbase in der südrumänischen Ortschaft Deveselu ist laut dem Sender NDTV durch eine Schafherde gefährdet.

    • US-Panzer kommen hier nicht durch
      Letztes Update: 16:01 11.01.2018
      16:01 11.01.2018

      Hier kommen die US-Panzer nicht durch

      Die sächsische Polizei hat auf der A4 bei Bautzen einem Transportkonvoi mit US-Panzern gestoppt. Weil dem Konvoi die erforderlichen Papiere und Begleitfahrzeuge fehlten und die Ladung zu breit und viel zu schwer war, wurde die Weiterfahrt untersagt.

    • Einzige Rettung vor russischen Raketen
      Letztes Update: 16:25 28.12.2017
      16:25 28.12.2017

      Einzige Rettung vor russischen Raketen

      Russische Flugabwehrsysteme S-300W4 in Syrien haben auf einer Distanz von 200 bis 300 Kilometern US-Kampfjets lokalisiert und mit ihren Radaren begleitet.

    • „Bad Guys“ aus dem Kreml
      Letztes Update: 13:50 25.12.2017
      13:50 25.12.2017

      „Bad Guys“ aus dem Kreml

      Die Administration Donald Trump will Medienberichten zufolge dem Kongress im Januar einen „Kreml-Bericht“ vorlegen. Dabei handelt es sich um eine Liste ranghoher russischer Beamter, gegen die zukünftig Sanktionen verhängt werden könnten.