08:13 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Karikatur

    Rette sich wer kann! - Amerikaner fliegen IS-Kommandeure aus Syrien raus

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    45138

    Die syrische Armee hat neulich den IS aus al-Mayadin im Osten des Landes vertrieben. Doch kurz vor dem Einrücken der Regierungstruppen soll die Führung der Terrormiliz von der US-Luftwaffe ausgeflogen worden sein. Mehrere Ortsbewohner wollen die Evakuierungsmission persönlich gesehen haben. Wohin genau die Reise mit den US-Helis ging, ist unklar.

    US Army

    „Zuerst hatten amerikanische Flugzeuge nahe der ar-Rahba-Zitadelle Angriffe geflogen“, sagt Hirte Muhammad Awad al-Hussein. „Danach erblickten wir mehrere amerikanische Hubschrauber. Auf dem Boden warteten ausländische IS-Kommandeure auf sie. Diese wurden von den Hubschraubern abgeholt und aus Al-Mayadin ausgeflogen".

    Im September hatte die Nachrichtenagentur RIA Novosti unter Verweis auf nicht näher bezeichnete „militärisch-diplomatische Kreise“ berichtet, dass die US-Luftwaffe mehr als 20 IS-Feldkommandeure aus dem umkämpften Deir ez-Zor in Sicherheit gebracht habe.

    Die US-geführte Militärkoalition, die seit 2014 in Syrien operiert, bestritt das.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Karikaturen

    Zum Thema:

    Syrien: Sowjetische S-200-Flaks hielten offenbar F-35-Angriff stand
    Russischer Generalstab meldet Tötung von 54.000 Kämpfern in Syrien
    Syrien: Russische Minenräumer und Journalisten bei Explosion verletzt
    Nach Sieg über IS: Russische Stützpunkte in Syrien sollen offenbar bleiben
    Tags:
    Evakuierung, syrische Armee, IS, US-Armee, Syrien, USA