23:41 20 Januar 2018
SNA Radio
    Karikatur

    Raub des Jahrhunderts bei der NSA?

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    0 471

    2016 haben Hacker einige Schadsoftwares des US-Geheimdienstes NSA gestohlen. Laut der Zeitung „The New York Times“ steckt dieser seitdem in einer Krise, da er die Programme weltweit für Angriffe auf Geräte und Netzwerke genutzt haben soll.

    Raub des Jahrhunderts bei der NSA?

    Wie aus dem Artikel hervorgeht, hat die Hacker-Gruppe „Shadow Brokers“ den Programmcode von einigen von der NSA gestohlenen Instrumenten veröffentlicht und ihn später für die Entwicklung von Viren genutzt, die die ganze Welt schädigten.

    Der Hacker-Angriff sei bislang nicht aufgedeckt worden.

    Zum Thema:

    „Vielstufige Katastrophe“ - NSA gerät nach Cyberwaffen-Diebstahl in Krise
    Tags:
    Hacker, Raub, Schadsoftware, NSA, USA

    Mehr Karikaturen

    • Rumänische Schafe „stürmen“ US-Raketenabwehrbasis
      Letztes Update: 16:12 18.01.2018
      16:12 18.01.2018

      Rumänische Schafe „stürmen“ US-Raketenabwehrbasis

      Die US-Raketenabwehrbase in der südrumänischen Ortschaft Deveselu ist laut dem Sender NDTV durch eine Schafherde gefährdet.

    • US-Panzer kommen hier nicht durch
      Letztes Update: 16:01 11.01.2018
      16:01 11.01.2018

      Hier kommen die US-Panzer nicht durch

      Die sächsische Polizei hat auf der A4 bei Bautzen einem Transportkonvoi mit US-Panzern gestoppt. Weil dem Konvoi die erforderlichen Papiere und Begleitfahrzeuge fehlten und die Ladung zu breit und viel zu schwer war, wurde die Weiterfahrt untersagt.

    • Einzige Rettung vor russischen Raketen
      Letztes Update: 16:25 28.12.2017
      16:25 28.12.2017

      Einzige Rettung vor russischen Raketen

      Russische Flugabwehrsysteme S-300W4 in Syrien haben auf einer Distanz von 200 bis 300 Kilometern US-Kampfjets lokalisiert und mit ihren Radaren begleitet.

    • „Bad Guys“ aus dem Kreml
      Letztes Update: 13:50 25.12.2017
      13:50 25.12.2017

      „Bad Guys“ aus dem Kreml

      Die Administration Donald Trump will Medienberichten zufolge dem Kongress im Januar einen „Kreml-Bericht“ vorlegen. Dabei handelt es sich um eine Liste ranghoher russischer Beamter, gegen die zukünftig Sanktionen verhängt werden könnten.