00:48 18 Januar 2018
SNA Radio
    Karikatur

    20 Millionen Dollar ausgegeben – und keine Aliens gefunden?

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    0 370

    Das Pentagon hat laut der Zeitung „Politico“ jahrelang heimlich nach Unbekannten Flugobjekten (UFO) geforscht.

    20 Millionen Dollar ausgegeben – und keine Aliens gefunden?

    Das „Advanced Aerospace Threat Identification Program“ (deutsch: „Programm zur Identifizierung von Bedrohungen im Luft-und Weltraum“) soll 22 Millionen Dollar (umgerechnet rund 19 Millionen Euro) gekostet haben.

    Einer der Gründe für die Entwicklung dieses Programms waren laut „Politico“ Annahmen von Militärexperten, dass Russland oder China die USA bei der Schaffung von Technologien für die Verfolgung von UFOs überholen könnten.

    Zum Thema:

    Passagier in Panik: Verfolgt hier etwa ein Ufo mein Flugzeug? – VIDEO
    UFO über Nordkorea? – VIDEO
    Jekaterinburg: Bewohner melden Ufo-Absturz am Flughafen – VIDEOs
    Leben Sie auf Alien-Hotspot? - Karte mit markierten Ufo-Sichtungen klärt auf
    Tags:
    UFO, Forschung, Aliens, Pentagon, USA

    Mehr Karikaturen

    • US-Panzer kommen hier nicht durch
      Letztes Update: 16:01 11.01.2018
      16:01 11.01.2018

      Hier kommen die US-Panzer nicht durch

      Die sächsische Polizei hat auf der A4 bei Bautzen einem Transportkonvoi mit US-Panzern gestoppt. Weil dem Konvoi die erforderlichen Papiere und Begleitfahrzeuge fehlten und die Ladung zu breit und viel zu schwer war, wurde die Weiterfahrt untersagt.

    • Einzige Rettung vor russischen Raketen
      Letztes Update: 16:25 28.12.2017
      16:25 28.12.2017

      Einzige Rettung vor russischen Raketen

      Russische Flugabwehrsysteme S-300W4 in Syrien haben auf einer Distanz von 200 bis 300 Kilometern US-Kampfjets lokalisiert und mit ihren Radaren begleitet.

    • „Bad Guys“ aus dem Kreml
      Letztes Update: 13:50 25.12.2017
      13:50 25.12.2017

      „Bad Guys“ aus dem Kreml

      Die Administration Donald Trump will Medienberichten zufolge dem Kongress im Januar einen „Kreml-Bericht“ vorlegen. Dabei handelt es sich um eine Liste ranghoher russischer Beamter, gegen die zukünftig Sanktionen verhängt werden könnten.

    • Auf Nimmerwiedersehen, Daesh!
      Letztes Update: 14:44 12.12.2017
      14:44 12.12.2017

      Auf Nimmerwiedersehen, Daesh!

      Am Montag hat Russlands Präsident Wladimir Putin angeordnet, den Abzug der russischen Truppen aus Syrien zu beginnen. Grund dafür sei die vollständige Zerschlagung der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS; auch Daesh) in dem Land.