10:07 19 Juli 2018
SNA Radio
    Karikatur

    Amerikaner verstecken sich in Davos vor den Russen

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    718189

    Russland hat laut dem russischen Vizepremier Arkadi Dworkowitsch über diplomatische Kanäle seine Bereitschaft zum Dialog mit den USA signalisiert. Das Signal sei jedoch unbeantwortet geblieben.

    Amerikaner verstecken sich in Davos vor den Russen

    „Wir haben uns die Hände gedrückt, aber es gab keine Besprechungen. Ich habe deutlich gemacht, dass ich (zum Dialog — Anm. d. Red.) bereit bin. Ich tat dies über unsere diplomatischen Kanäle. Ich habe zu verstehen gegeben, dass wir bereit sind, einen Dialog zu beginnen, dass wir für Besprechungen offen sind, aber sie (die US-Vertreter — Anm. d. Red.) haben nicht einmal eine Antwort gegeben", sagte er gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters am Rande des Weltwirtschaftsforums im schweizerischen Davos.

    Es sei nicht Russland, das den Dialog meide, Russland sei für den Dialog offen. Die Amerikaner würden sich in Davos vor den Russen verstecken, es sei ein kleines Dorf, aber sie würden nicht reden wollen. Sie würden sich vor realen Erörterungen verstecken, fügte Dworkowitsch hinzu.

    Zum Thema:

    Moskau wirft USA „Zergliederung“ Syriens vor
    Moskau wirft Washington „propagandistische Attacke“ auf Russland vor
    Soros räumt Niederlage im Kampf gegen Russland ein
    Tags:
    Diskussion, Dialog, Weltwirtschaftsforum, Arkadi Dworkowitsch, USA, Russland, Davos
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Karikaturen

    • Handelsstreit zwischen den USA und China
      Letztes Update: 17:16 06.07.2018
      17:16 06.07.2018

      Handelsstreit zwischen den USA und China erreicht neue Stufe

      Die US-Sonderzölle von 25 Prozent auf chinesische Importe sind laut der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag in Kraft getreten.

    • Migrationskrise: Kurz will keine Verträge zulasten Österreichs
      Letztes Update: 17:53 04.07.2018
      17:53 04.07.2018

      Migrationskrise: Kurz will keine Verträge zulasten Österreichs

      Österreich wird laut Bundeskanzler Sebastian Kurz nicht akzeptieren, mehr Lasten in der europäischen Migrationspolitik zu tragen.

    • Hat er Merkel nun endgültig satt?
      Letztes Update: 18:11 02.07.2018
      18:11 02.07.2018

      Hat er Merkel nun endgültig satt?

      Im Finale des Machtkampfs um die Asylpolitik hat Bundesinnenminister Horst Seehofer Kanzlerin Angela Merkel persönlich schwere Vorwürfe gemacht. „Ich lasse mich nicht von einer Kanzlerin entlassen, die nur wegen mir Kanzlerin ist“, sagte er am Montagnachmittag der „Süddeutschen Zeitung“. Zuvor hatte Seehofer seinen Rücktritt angekündigt.

    • Trump schlägt Macron „Frexit“ vor
      Letztes Update: 14:08 29.06.2018
      14:08 29.06.2018

      Trump schlägt Macron „Frexit“ vor

      US-Präsident Donald Trump hat Medienberichten zufolge dem französischen Staatschef Emmanuel Macron vorgeschlagen, im Austausch für einen vorteilhaften Deal zwischen Frankreich und den USA aus der EU auszutreten.