05:54 23 April 2018
SNA Radio
    Karikatur

    Folgen des US-Ausstiegs aus ABM-Vertrag

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    0 5142

    Kremlsprecher Dmitri Peskow hat am Donnerstag gegenüber dem Sender RT über Folgen gesprochen, die der Ausstieg der USA aus dem ABM-Vertrag nach sich gezogen hat.

    ABM-Vertrag

    Laut Peskow bedroht Washingtons Ausstieg aus dem ABM-Vertrag das System der gegenseitigen nuklearen Abschreckung, das eine der Säulen der internationalen Stabilität und Sicherheit ist.

    „Seitdem wurde Russland mehrmals das Ziel von Bemühungen, das nukleare Potenzial des Landes zu neutralisieren", sagte der Kremlsprecher.

    Er fügte hinzu, Moskau habe wiederholt gegenseitige Zugeständnisse und Zusammenarbeit angeboten, um die internationale Stabilität zu gewährleisten, habe aber keine Antwort erhalten.

    Der ABM-Vertrag zur Begrenzung der Raketenabwehrsysteme wurde am 26. Mai 1972 zwischen der UdSSR und den USA abgeschlossen. Am 13. Juni 2002 traten die USA einseitig vom Vertrag zurück.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    Zum Thema:

    "Mr. Putin, ist das der Kalte Krieg?" - Russlands Präsident antwortet US-Journalistin
    Verteidigungsminister vergleicht US-Raketenabwehr mit „löchrigem Regenschirm“
    30 Jahre ohne „Pershing“ und „Pioner“
    Tags:
    Folgen, Ausstieg, ABM-Vertrag, Dmitri Peskow, Russland, USA

    Mehr Karikaturen