10:57 20 Juli 2018
SNA Radio
    Karikatur

    Vorsicht Bündnisfall! Bitte die Augen verschließen!

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    72081

    Nach der offenbar inszenierten Giftgasattacke in Duma Anfang April hat Russland bei der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) in Den Haag 15 syrische Zeugen präsentiert, die belegten, dass es tatsächlich gar keinen Angriff mit Giftgas gegeben hatte. Die USA und ihre Verbündeten haben der Enthüllung nicht beiwohnen wollen.

    Vorsicht Bündnisfall! Bitte die Augen verschließen!

    Nach Angaben des russischen OPCW-Botschafters Alexander Schulgin hatte sein US-Kollege „sich beinahe übernommen, um den anderen Verbündeten die Teilnahme an diesem Briefing auszureden“. Die angebliche Attacke vom 7. April war Anlass für Luftangriffe der USA und ihrer Verbündeten auf Regierungseinrichtungen in Syrien.

    Zum Thema:

    Russische C-Waffen-Enthüllung in Den Haag: „USA rieten Partnern vom Kommen ab“
    „Smarte“ US-Raketen nun in Russenhand? Pentagon will es nicht glauben
    Tags:
    C-Waffen, OPCW, Frankreich, Großbritannien, Deutschland, USA, Syrien, Duma, Den Haag
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Karikaturen

    • Handelsstreit zwischen den USA und China
      Letztes Update: 17:16 06.07.2018
      17:16 06.07.2018

      Handelsstreit zwischen den USA und China erreicht neue Stufe

      Die US-Sonderzölle von 25 Prozent auf chinesische Importe sind laut der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag in Kraft getreten.

    • Migrationskrise: Kurz will keine Verträge zulasten Österreichs
      Letztes Update: 17:53 04.07.2018
      17:53 04.07.2018

      Migrationskrise: Kurz will keine Verträge zulasten Österreichs

      Österreich wird laut Bundeskanzler Sebastian Kurz nicht akzeptieren, mehr Lasten in der europäischen Migrationspolitik zu tragen.

    • Hat er Merkel nun endgültig satt?
      Letztes Update: 18:11 02.07.2018
      18:11 02.07.2018

      Hat er Merkel nun endgültig satt?

      Im Finale des Machtkampfs um die Asylpolitik hat Bundesinnenminister Horst Seehofer Kanzlerin Angela Merkel persönlich schwere Vorwürfe gemacht. „Ich lasse mich nicht von einer Kanzlerin entlassen, die nur wegen mir Kanzlerin ist“, sagte er am Montagnachmittag der „Süddeutschen Zeitung“. Zuvor hatte Seehofer seinen Rücktritt angekündigt.

    • Trump schlägt Macron „Frexit“ vor
      Letztes Update: 14:08 29.06.2018
      14:08 29.06.2018

      Trump schlägt Macron „Frexit“ vor

      US-Präsident Donald Trump hat Medienberichten zufolge dem französischen Staatschef Emmanuel Macron vorgeschlagen, im Austausch für einen vorteilhaften Deal zwischen Frankreich und den USA aus der EU auszutreten.