SNA Radio
    Karikatur

    Moskau besorgt über obsolete Militärdoktrinen anderer Länder

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    2762

    Russland ist besorgt über die Entwicklung von Militärdoktrinen einiger Länder, die in Kategorien des Kalten Krieges denken. Das erklärte am Donnerstag der stellvertretende Direktor der Abteilung für Sicherheits- und Abrüstungsangelegenheiten im russischen Außenministerium Oleg Roschkow.

    Moskau besorgt über obsolete Militärdoktrinen anderer Länder

    „Besorgniserregend für uns ist eine gewisse Entwicklung der Militärdoktrinen. Wir haben den Eindruck, dass das Militärdenken in einigen Staaten nun auf demselben Niveau wie vor einem halben Jahrhundert ist, als der Einsatz von Nuklearwaffen als ein gängiges Mittel zur Lösung von Militäraufgaben betrachtet wurde (…)”, verlautbarte Roschkow auf der Konferenz der fünf Nuklearmächte (China, Frankreich, Russland, USA und Großbritannien) in Peking.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Keine Fortschritte bei INF-Vertrag: Moskau spricht über „destruktive“ US-Position<<<

    Zudem betonte er, Russland sei immer bereit, „brisanteste“ Fragen mit „maximaler Offenheit“ zu besprechen und erwarte dies auch von seinen Partnern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Karikaturen

    Tags:
    Nuklearwaffen, Doktrin, Militär, Kalter Krieg, Russland