01:38 24 September 2020
SNA Radio
    Karikatur

    Ultimatum an Ankara: Washington fordert Verzicht auf S-400-Deal

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    2114123
    Abonnieren

    Zwei Wochen Zeit haben die USA der Türkei gegeben, um auf den S-400-Deal mit Russland zu verzichten. Das berichtet der TV-Sender CNBC unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

    S-400-Deal: USA stellen Türkei Ultimatum

    Ankara soll demzufolge innerhalb von zwei Wochen den Vertrag mit Moskau kündigen und US-Flugabwehrraketensystemen „Patriot“ kaufen. Sonst würden die USA die versprochenen einhundert F-35-Kampfjets nicht an die Türkei liefern.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Unzulässig“: Kreml zu US-Ultimatum wegen S-400-Deals an die Türkei<<<

    Eine Nichteinhaltung des Ultimatums könnte Sanktionen sowie eine „mögliche Gegenreaktion der Nato“ nach sich ziehen. Dies sei das „letzte“ Angebot des US-Außenministeriums, hieß es.

    Wie Ankara zuvor erklärte, will es nicht auf den Erwerb von S-400-Anlagen in Russland verzichten und soll die erste Lieferung von Fla-Raketensystemen dieses Typs im Juli erhalten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Erdogan: Ankara erhofft gemeinsame Produktion von S-500 mit Russland<<<

    Russland und die Türkei hatten im Dezember 2017 ein Kreditabkommen zur S-400-Lieferung unterzeichnet. Ankara kauft demnach zwei Batterien, die von türkischen Militärs bedient werden sollen. Zwei weitere Batterien sollen in der Türkei montiert werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Karikaturen

    Zum Thema:

    Virologe Christian Drosten: „Die Pandemie wird jetzt erst richtig losgehen“
    Nawalny, Timoschenko, Juschtschenko – viele Fragen, wenige Antworten
    Russische Fregatte kollidiert mit Kühlschiff einer Schweizer Reederei
    „Arglist ist ein Zeichen von Schwäche“ – Experte zur US-Koalition gegen Nord Stream 2