15:50 26 Juni 2019
SNA Radio
    Karikatur

    Ultimatum an Ankara: Washington fordert Verzicht auf S-400-Deal

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    2113114

    Zwei Wochen Zeit haben die USA der Türkei gegeben, um auf den S-400-Deal mit Russland zu verzichten. Das berichtet der TV-Sender CNBC unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

    S-400-Deal: USA stellen Türkei Ultimatum

    Ankara soll demzufolge innerhalb von zwei Wochen den Vertrag mit Moskau kündigen und US-Flugabwehrraketensystemen „Patriot“ kaufen. Sonst würden die USA die versprochenen einhundert F-35-Kampfjets nicht an die Türkei liefern.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Unzulässig“: Kreml zu US-Ultimatum wegen S-400-Deals an die Türkei<<<

    Eine Nichteinhaltung des Ultimatums könnte Sanktionen sowie eine „mögliche Gegenreaktion der Nato“ nach sich ziehen. Dies sei das „letzte“ Angebot des US-Außenministeriums, hieß es.

    Wie Ankara zuvor erklärte, will es nicht auf den Erwerb von S-400-Anlagen in Russland verzichten und soll die erste Lieferung von Fla-Raketensystemen dieses Typs im Juli erhalten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Erdogan: Ankara erhofft gemeinsame Produktion von S-500 mit Russland<<<

    Russland und die Türkei hatten im Dezember 2017 ein Kreditabkommen zur S-400-Lieferung unterzeichnet. Ankara kauft demnach zwei Batterien, die von türkischen Militärs bedient werden sollen. Zwei weitere Batterien sollen in der Türkei montiert werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Karikaturen

    • USA fürchten sich vor Kooperation mit Russland im Weltraum
      Letztes Update: 16:29 31.05.2019
      16:29 31.05.2019

      USA fürchten sich vor Kooperation mit Russland im Weltraum

      Das Pentagon hat Russland auf die Liste der Staaten gesetzt, mit denen Washington eine Zusammenarbeit bei Weltraumstarts verbietet. Das legt ein Bericht über die Ankäufe im Verteidigungsbereich nahe, der auf der Website des US-Bundesregisters (Federal Register) veröffentlicht wurde.

    • Google setzt Huawei Schachmatt
      Letztes Update: 18:49 20.05.2019
      18:49 20.05.2019

      Google setzt Huawei Schachmatt

      Die Muttergesellschaft von Google, Alphabet Ihc., hat laut Reuters ihre Geschäfte mit dem chinesischen Telekommunikationsunternehmen Huawei eingestellt. Huawei soll den Zugang zu Hardware, Software und technischen Dienstleistungen verlieren, die von Google angeboten werden. Darunter werden Updates für das Betriebssystem Android fallen.

    • Lockheed Martin baut für Saudi-Arabien Raketenabwehrsystem THAAD
      Letztes Update: 18:54 02.04.2019
      18:54 02.04.2019

      Lockheed Martin baut für Saudi-Arabien Raketenabwehrsystem THAAD

      Der US-Konzern Lockheed Martin soll nach Angaben des Pentagon seine Raketenabwehrsysteme THAAD nach Saudi-Arabien liefern. Die entsprechende Vereinbarung hat ein Volumen von rund 2,5 Milliarden Dollar.

    • US-Anerkennung der Golanhöhen als israelisches Staatsgebiet
      Letztes Update: 16:04 26.03.2019
      16:04 26.03.2019

      Trumps Nahost-Proklamation „unterminiert“ Syrien-Regelung – Duma-Politiker

      Die US-Entscheidung zur Anerkennung der syrischen Golanhöhen als israelisches Staatsgebiet unterminiert die Syrien-Regelung, wie der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses der russischen Staatsduma Leonid Sluzki erklärte.