04:13 18 November 2019
SNA Radio
    Karikatur

    Zu groß für Meteorologie: Russlands UN-Vertretung rätselt über wahres US-Satelliten-Ziel im All

    Karikatur
    Zum Kurzlink
    Von
    69143
    Abonnieren

    Moskau ist laut dem stellvertretenden Ständigen Botschafter Russlands bei der UN-Abteilung in Genf Andrej Beloussow über die Größe und den Zweck der US-Satelliten im Orbit besorgt. Eine Karikatur zum Thema.

    „Scheinbar haben wir es ein wenig mit der Größe übertrieben“

    „Diese Gruppierung (der Satelliten) umfasst mehr als eintausend Einheiten, das heißt, in ihrer Menge ist sie mit der Weltraumkonstellation der Satelliten aller anderen Staaten vergleichbar“, präzisierte Beloussow in seiner Rede im Ersten Ausschuss der UN-Generalversammlung.

    Ferner bemerkte der Diplomat, dass Moskau versucht, keine Schwierigkeiten und Hindernisse für die Weltraumaktivitäten anderer Länder zu schaffen, aber es ist beunruhigend, dass der Zweck der US-Satelliten unbekannt ist. Sie alle seien aus irgendeinem Grund „als meteorologische oder Telekommunikationssatelliten registriert“.

    US-„Killersatelliten“

    Beloussow erinnerte auch daran, dass Washington in den 1960er und 1970er Jahren eine Reihe von Programmen zur Schaffung von „Killersatelliten“ durchführte:

    „In einer Situation, in der Äußerungen vonseiten der USA und ihrer Verbündeten laut werden, dass Satelliten als Waffen eingesetzt werden können, ist es wichtig, sich daran zu erinnern“.

    US-Spionage-Satelliten GSSAP

    Im April hat die US-Stiftung Secure World Foundation (SWF) einen Bericht veröffentlicht, demzufolge die US-Spionage-Satelliten GSSAP sich den russischen und chinesischen Flugkörpern mehrmals angenähert und diese geheim beobachtet haben. Die Autoren des Berichts erläutern, dass die US-Militärs die Angaben über die Manöver von GSSAP nicht preisgeben würden.

    sm/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Karikaturen

    Tags:
    Orbit, UN, US-Satelliten