23:31 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Der Ministerpräsident des Kosovo Hashim Thaci

    Sputnik Serbien: Ex-Mafiaboss wird Kosovo-Präsident – Glückwünsche aus Deutschland

    © AFP 2019 /
    Kommentare
    Zum Kurzlink
    Von
    2272338
    Abonnieren

    In einem von Wikileaks enthüllten BND-Geheimbericht aus dem Jahr 2005 ist der vor kurzem gewählte kosovarische Präsident Hashim Thaci als einer der Anführer der internationalen organisierten Kriminalität bezeichnet worden, schreibt der serbische Journalist Nikola Vrzic in seiner Kolumne für Sputnik Serbien.

    Wie es in dem BND-Bericht heißt, ist Thaci in den Drogen-, Waffen- und Menschenhandel verwickelt und Auftraggeber von Morden. Zudem könnte er mit dem islamistischen Terrorismus verbunden sein. Die deutsche Botschafterin in Kosovo Angelika Viets und ihre Kollegen aus den USA, Frankreich, Großbritannien und Italien gratulierten Thaci am 26. Februar zu seiner Wahl zum Präsidenten. 

    Der BND-Bericht stammt vom 22. Februar 2005. Wie es auf der WikiLeaks-Webseite heißt, wurde die Authentizität des 27-seitigen Dokuments durch den BND bestätigt. WikiLeaks wurde aufgefordert, den Bericht von der Webseite zu entfernen.

    Die Materialien enthalten eine Analyse der Struktur der organisierten Kriminalität in Kosovo, deren Anführer laut BND Thaci, sein engster Mitkämpfer, Vizevorsitzender des kosovarischen Parlaments und Mitglied des Ausschusses für europäische Integration, Dzavit Halit, der Sponsor von Thaci Ekrem Lluka und Ramush Haradinaj, Leiter der Oppositionspartei „Allianz für die Zukunft des Kosovo“ sowie früherer Anführer der Terrorgruppe „Kosovo Liberation Army“ (KLA), sind.

    BND-Dokumente und ein vor einigen Jahren durchgesickerter KFOR-Bericht bringen die wahre Gestalt der jungen kosovarischen Demokratie ans Licht. Im BND-Bericht heißt es, dass Kosovo als Zentrum der organisierten Kriminalität gilt, von wo die kriminellen Angelegenheiten in ganz Europa gesteuert werden.

    Pristina, Kosovo
    © Sputnik / Ruslan Kriwobok

    Kosovo ist in drei Einflussgebiete eingeteilt – Drenica, Dukadjini und der nordöstliche Teil. Sie werden von ehemaligen KLA-Anführern kontrolliert. Diese sind eng mit den albanischen Politikern verbunden, die im südlichen Teil Serbiens und in Mazedonien Einfluss haben.

    Drenica wird von der so genannten Drenica-Gruppe mit Thaci an der Spitze kontrolliert. Sie kooperiert eng mit kriminellen Gruppierungen in Albanien, Mazedonien, Bulgarien und Tschechien.

    Im Bericht werden auch Namen anderer Mitglieder der Drenica-Gruppe angeführt. Das sind der parlamentsvorsitzende Veseli Kadri, die Abgeordneten Rexhep Selimi und Fatmir Limaj sowie der ehemalige Parlamentsvorsitzende und stellvertretende Präsident Jakup Krasnichi.

    Die Drenica-Gruppe schuf einen eigenen Sicherheitsdienst, der direkt von der tschechischen und albanischen Mafia in Tschechien unterstützt wurde. Mit ähnlichen Aufträgen befasst sich auch der kosovarische Aufklärungsdienst SHIK, der in seiner jetzigen Gestalt 1999 in Pristina auf Initiative Thacis entstand. 

    Der Dienst beschäftigte sich de facto mit Spionage, Einschüchterung und Vernichtung der demokratischen Kräfte, vor allem von Gegnern der organisierten Kriminalität. In der albanischen Diaspora gibt es SHIK-Filialen. In Deutschland wird solch eine Filiale von einem Albaner geleitet, der in Baden-Württemberg wohnt, heißt es im Bericht.

    Hier sind noch interessante Details über Thaci. Über die Firma Salbatring in Pristina, die zum Teil Halit gehört, ist Thaci mit Geldwäsche und Brennstoff- und Zigarettenschmuggel verbunden. Nach dem Stand von Oktober 2003 war Thaci auch in Waffen- und Drogenhandel via einen angeblich in Hamburg wohnenden Albaner verwickelt. Einer der Hauptsponsoren Thacis und von KLA während des Kosovo-Krieges 1999 und des Mazedonien-Krieges 2001 war die von dem in Texas wohnenden Mehmeti Nazar geleitete verbrecherische Gruppe.

    Ein weiteres interessantes Detail aus dem BND-Bericht: Thaci gilt als einer derjenigen, der dem Auftragskiller Bekimi  Befehle erteilte.

    Im KFOR-Bericht wird der ehemalige KLA-Scharfschütze  Haskai erwähnt, dessen Leistungen als Killer 10.000 bis 20.000 DM kosteten. Thaci und Halit waren in seiner Gesellschaft gesehen worden.

    Die Berichte von KFOR und BND enthalten Verweise, dass Halit mit dem islamischen Extremismus verbunden ist. „Halit ist mit der Schweizer Firma Fenix Co verbunden, die von Chazim Osmonaj geleitet und mit Dschihadisten und türkischen Extremisten verbunden ist“, heißt es im KFOR-Bericht. Über die Verbindungen mit islamischen NGOs wird auch im BND-Bericht geschrieben.

    Der Sponsor von Thaci Ekrem Lluka gilt als bekannter Schmuggler von Waffen, Zigaretten und Autos. Im BND-Bericht heißt zwar, dass nicht genau festgestellt werden könne, ob er mit islamischen Radikalen verbunden sei, betont wird jedoch, dass seine Telefonnummer in einem Notizblock  bei der Operation Wiseman in Pristina 2000 entdeckt worden sei.

    Bei dieser Operation wurden in Pristina das Büro der Organisation Global Relief Foundation durchsucht und drei Menschen wegen Verdachts des Terrorismus festgenommen. Die Global Relief Foundation wird anschließend in den USA wegen der Unterstützung von Osama bin Laden und Al-Qaida geschlossen.

    Anfang April soll die Amtseinführung von Hashim Thaci stattfinden – er bekleidet den Präsidentenposten, nachdem er Premier, Vizepremier und Außenminister gewesen war. Interessant ist, wie viele westliche Politiker zur Amtseinführung reisen werden, um dem Präsidenten des jungen europäischen Staates ihre Achtung zu beweisen.

    * Die Meinung des Autors muss nicht der der Redaktion entsprechen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Warum wurde der in Berlin ermordete Georgier trotz Moskaus Gesuchen nicht ausgeliefert? – Interview
    „Mittelpunkt wird Deutschland sein“: USA planen größtes Manöver seit Kaltem Krieg – US-General
    Angriff auf Normandie-Befriedung und eigenes LNG: Deutsche Wirtschaft rechnet mit US-Sanktionen ab
    Unfassbarer Vorfall auf A72: Unfallverursacher schubst 83-Jährige nach Zusammenstoß auf Autobahn
    Tags:
    Nikola Vrzic, Kosovo, Serbien