Radio
    Kultur

    Russland unterstützt russische Theater im Ausland

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 101
    MOSKAU, 27. Mai. /RIA Nowosti/. Bereits seit einem Jahr wirkt das Zentrum zur Unterstützung des russischen Theaters im Ausland. Über die Arbeit des Zentrums berichtete der bekannte Schauspieler Alexander Kaljagin, Vorsitzender des Verbandes der Theaterschaffenden Russlands, Leiter des Theaters „Et Cetera", in einem Interview für die Tageszeitung „Trud".

    Das Programm zur staatlichen und gesellschaftlichen Unterstützung des russischen Theaters wird unter der Schirmherrschaft des Präsidenten Russlands, Wladimir Putin, durchgeführt.

    Kaljagin zufolge sei nach dem Zerfall der UdSSR auch der einheitliche Kulturraum zerfallen, der sich in den Jahrzehnten des Bestehens der Union herausgebildet hat. Diese Zeit erwies sich für die russischen Theater in den früheren Republiken als besonders schwierig. Das Zentrum steht den russischen Schauspielern bei.

    Im vorigen Jahr hat das Zentrum der Truppe des Turkmenischen Russischen Puschkin-Theaters geholfen, die von den Behörden um ihr Gebäude gebracht worden war. Der Präsident Turkmenistans wurde in einem Brief ersucht, die Truppe zu erhalten. Im Ergebnis wurde dem Theater ein Gebäude zur Verfügung gestellt.

    Das Zentrum entsendet in die Theater der Ukraine, Weißrusslands und Moldawiens Lehrkräfte für Sprecherziehung, lädt Regisseure aus Georgien, Armenien, Usbekistan, Kasachstan und anderen Ländern zu Meisterklassen nach Moskau ein, erweist Hilfe bei der Aufstellung von Inszenierungsteams für neue Aufführungen in den Ländern der GUS und des Baltikums, schreibt die Zeitung.

    Außerdem ist eine Datenbasis für russische Theater der früheren Republiken der UdSSR angelegt worden. Um die Bedürfnisse und Probleme der russischen Theater zu ermitteln und dorthin russische Kritikerexperten zu entsenden, sind im Voraus Fragebogen verschickt worden.