02:29 23 September 2017
SNA Radio
    Kultur

    Plastikkühe bald auch in Moskauer Straßen

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 201
    MOSKAU, 30. Mai (RIA Nowosti). Am 1. August, dem ersten Tag der Wohltätigkeitsaktion „Kuhparade", würden 500 Kühe in den Straßen und Kaufhallen der russischen Hauptstadt auftauchen, meldet die Staatliche Fernseh- und Rundfunkgesellschaft „Kultura" auf ihrer Web-Site (cultcorp.ru).

    Die bunten Tiere werden auch auf den internationalen Flughäfen von Moskau - Scheremetjewo-2 und Domodedowo - zu bewundern sein.

    Die besten Plastiken, die aus feuerbeständigem Glasfaserstoff hergestellt und von bekannten russischen Kulturschaffenden und Angehörigen der Show-Szene bemalt sind, sollen Anfang November bei einer Auktion von Sotheby's zum Verkauf kommen.

    Alle aus dem Verkauf der Kühe gewonnnenen Mittel werden wohltätigen Zwecken zugeführt werden. Wie Nadeschda Antonowa, PR-Direktorin der Aktion, sagt, ist ein Teil der Mittel für das Sankt-Petersburger Kinderhospiz und die Laienzirkel von behinderten Kindern beim Moskauer Puschkin-Museum für bildende Künste bestimmt.

    In ihrer Größe entsprechen die künstlichen Tiere in etwa den lebendigen.

    Die allererste Kuhparade fand 1998 in Zürich statt. 1999 wurde die Aktion in Chicago und 2000 in New York wiederholt. Der Erlös der Auktion nach Beendigung der New-Yorker Aktion belief sich auf mehr als eine Million Dollar; das Geld wurde voll und ganz für wohltätige Zwecke genutzt.

    Danach erlebten London, Tokio, Paris und das amerikanische Kansas-City eine „Kuhinvasion".

    2005 wird die Kuhparade neben Moskau auch in Barcelona, Florenz, Bratislava, Monte-Carlo, Bukarest und Sao Paulo stattfinden.