Radio
    Kultur

    Festival der berühmten Holzmalerei

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 701
    MOSKAU, 03. Juni (RIA Nowosti). In der Stadt Semjonow (Region Nischni Nowgorod), dem Geburtsort der berühmten Holzmalerei, wird das 2. Gesamtrussische Festival „Goldmalerei" eröffnet, informierte das Kulturministerium des Gebiets im Nordwesten Russlands.

    Verschiedenste Holzerzeugnisse, bemalt in der traditionellen russischen Art, präsentieren Künstlerwerkstätten aus Nischni Nowgorod, Wladimir, Kirow, Saranks und anderen Städten Russlands.

    Die typische russische Holzmalerei, Chochloma genannt, wird seit der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts ausgeführt. Für sie sind Pflanzenornamente und das Zusammenspiel der Farben Gold, Rot und Schwarz charakteristisch.

    Nach der Überlieferung war ein kaiserlicher Ikonenmaler Geburtshelfer dieser Volkskunst. Er gab das Leben bei Hofe auf und siedelte sich in den Wäldern an einem Wolga-Ufer an, wo er begann, Holzgefäße mit „einfachen Ornamenten der heimatlichen Natur" zu schmücken. In der Folge eigneten sich viele Bewohner der Ortschaft Chochloma diese Zeichentechnik an. Sie fertigten in Handarbeit Gebrauchsgegenstände an, bemalten sie und verkauften sie auf dem Markt. Später schlossen sie sich in Genossenschaften zusammen.

    In den 60 Jahren des 20. Jahrhunderts wurde die Künstlerwerkstatt „Chochloma-Malerei" ins Leben gerufen.

    Auf dem Programm des Festivals stehen eine Verkaufsausstellung der Kunstwerkstätten, Meisterklassen und die Wettbewerbe „Schwan von Chochloma" und „Fee des Festivals `Goldenes Chochloma`".

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren