Radio
    Kultur

    Die Paläste von Sankt Petersburg laden zu einem Festival ein

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0
    SANKT PETERSBURG, 7. Juni (RIA Nowosti). Am Dienstag wird in Sankt Petersburg das 13. Internationale Musikfestival „Paläste von Sankt Petersburg" eröffnet.

    Wie aus dem Organisationskomitee des Festivals verlautet, zeichnet sich das diesjährige Festival durch besonders zahlreiche Premieren - 13 Konzertprogramme und mehrere spezielle Projekte - aus.

    Am Eröffnungstag des Festivals „Paläste von Sankt Petersburg" wird im großen Saal der Philharmonie Georg Händels Oratorium „Solomon" erklingen, und zwar erstmalig in der Newastadt. Die Interpreten sind international: das Orchester der Staatlichen Ermitage unter der Stabführung des estnischen Dirigenten Andres Mustonen, der lettische Chor „Ave sol" sowie Solisten aus Finnland, Lettland, Schweden und Estland.

    Während des Festivals werden mehr als zehn berühmte Paläste von Petersburg und seinen Vororten für die Besucher zugänglich sein. Konzerte finden im Ermitage- und im Mariinski-Theater, dem Palais von Menschikow sowie in den Palästen der Städte Puschkin, Pawlowsk, Gatschina und Peterhof statt.

    Alljährlich öffnet das Festival „Paläste von Sankt Petersburg" neue Räumlichkeiten, die als Konzertsäle dienen können. In diesem Jahr sind es der Konstantinowski-Palast und das Ethnographische Museum.

    Die Festivalveranstaltungen werden bis zum 3. Juli dauern.

    Das Festival „Paläste von Sankt Petersburg" wurde 1993 von Konstantin Orbeljan, Leiter und Chefdirigent des Staatlichen Akademischen Kammerorchesters von Russland, organisiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren