11:52 17 Januar 2017
Radio
    Kultur

    Fotoausstellung zur „Rallye der Weißen Nächte" in Moskau

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU, 08. Juni (RIA Nowosti). Im Fotozentrum des Journalistenverbandes Russlands in Moskau wurde eine Ausstellung eröffnet, die der Wohltätigkeitsveranstaltung „Rallye der Weißen Nächte" gewidmet ist.

    Der legendäre Rennfahrer und zweifache Rekordhalter des Guinness Buches der Rekorde Kevin Sanders berichtete, dass in der Ausstellung Fotografien gezeigt werden, die die Teilnehmer bei ihrer Tour durch Russland aufgenommen haben.

    Die 60 Aufnahmen zeigen einen buddhistischen Dazan in Burjatien, den Baikalsee, Großaufnahmen von Kindern und vieles andere.

    Die Rallyeteilnehmer überlassen ihre Fotografien bereits zum zweiten Mal dem Urteil des russischen Publikums. Auf der ersten Ausstellung in Jekaterinburg waren 40 Aufnahmen zu sehen.

    Die größte Ausstellung von der Motorrallye mit etwa 100 Fotografien wird nach deren Abschluss in Sankt Petersburg stattfinden.

    Der Urheber der Idee für die „Rallye der Weißen Nächte", Lord Nicholas Fairfax, sagte in einem Interview für RIA Nowosti, dass die Rallye am 12. Juni in Sankt Petersburg über die Ziellinie gehen wird, wo es dann für die Teilnehmer einen feierlichen Abschlussabend geben wird.

    Am Abend des gleichen Tages lädt die Gouverneurin, Valentina Matwijenko, zu einem Empfang im Scheremetjew-Palast ein.

    Lord Fairfax sagte, er beabsichtige in nächster Zeit nicht, eine Rallye nach dem Vorbild der „Rallye der Weißen Nächte" in anderen Ländern zu organisieren.

    „Das war ein konkretes Projekt für Russland. Ich kenne Ihr Land sehr gut und besuche es schon seit 20 Jahren", berichtete er.

    Die „Rallye der Weißen Nächte" ist eine groß angelegte Wohltätigkeitsveranstaltung, zu der Angehörige der britischen Aristokratie die Initiative ergriffen hatten. Sie startete am 2. Mai in Wladiwostok.

    Insgesamt nahmen die Rallyeteilnehmer ungefähr eine Million US-Dollar für wohltätige Zwecke ein.

    Die Ausstellung ist noch bis zum 14. Juni geöffnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren