18:00 19 Januar 2017
Radio
    Kultur

    Im Süden von Sachalin sollen Denkmäler der japanischen Periode der Geschichte wiederhergestellt werden

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0
    JUSCHNO-SACHALINSK, 30. Juni (RIA Nowosti). Die Behörden von Sachalin (russische Insel im Fernen Osten) haben beschlossen, Denkmäler der japanischen Periode in der Geschichte der Insel wiederherzustellen.

    Wie der RIA Nowosti am Donnerstag in der Informationsverwaltung des Gebietes Sachalin mitgeteilt wurde, befasst sich die Verwaltung der Insel im Zusammenhang mit dem Auftrag von Gouverneur Iwan Malachow zur Entwicklung des Tourismus damit.

    In der Gebietsverwaltung für Kultur wurde ein vorläufiges Verzeichnis der Kulturdenkmäler der Karafuto-Periode aufgestellt (Südsachalin hieß von 1905 bis 1945 Karafuto). In das Verzeichnis wurden erhalten gebliebene japanische Verteidigungs-, Kultur- und Sakralanlagen sowie die Gedenkstätten in den Rayons Smirnychowski, Dolinski und Korsakowski und der Stadt Juschno-Sachalinsk aufgenommen.

    Bei der Festlegung der Objekte wurde nicht nur ihre kulturgeschichtliche Bedeutung, sondern auch ihre kommerzielle Attraktivität in Betracht gezogen; man hat auch an gewisse Aufwendungen für ihre Wiederherstellung, ihren Ausbau und Betrieb gedacht.

    Außerdem wird ein Projekt zum Wiederaufbau eines klassischen russischen Forts - des Murawjow-Postens in der Hafenstadt Korsakow - erarbeitet. Das Fort wurde bereits 1853 an der Küste der Aniwa-Bucht im Süden von Sachalin gebaut.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren