21:27 22 Oktober 2017
SNA Radio
    Kultur

    Erstmals seit 20 Jahren tritt das Bolschoi Theater in der Metropolitan Opera auf

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 401

    MOSKAU, 18. Juli (RIA Nowosti). Erstmals seit einer fast 20-jährigen Unterbrechung begibt sich das Bolschoi Theater zu einem Gastspiel in die Metropolitan Opera, meldet die Internetseite der Staatlichen Fernseh- und Rundfunkanstalt "Kultura" (cultcorp.ru).

    Zum Repertoire gehören die allseits beliebten Klassiker: Das Ballett "Don Quichotte" von Minkus und "Spartakus" von Chatschaturjan. Außerdem werden Ballettinszenierungen gezeigt, die ansonsten nirgends in der Welt aufgeführt werden, so das Ballett "Die Tochter des Pharao" von Puni und "Der Klare Bach" von Schostakowitsch.

    Dem Regisseur des Balletts "Die Tochter des Pharao", dem berühmten Choreografen Pierre Lacotte zufolge, wird es diese Ballette solange nicht an anderen Bühnen geben, solange sie im Bolschoi Theater auf dem Spielplan stehen.

    Den "Klaren Bach" inszenierte der künstlerische Leiter der Balletttruppe des Bolschoi Theaters, Alexej Ratmanski.

    Insgesamt werden während des Gastspiels in den USA bis zum 14. August 25 Vorführungen zu sehen sein. Neben der Metropolitan Opera werden die Zentren für Szenenkunst in Philadelphia und in Südkalifornien die russischen Künstler bei sich begrüßen.

    Große Gastspiele stehen dem Bolschoi Theater ferner in Griechenland, in Großbritannien und in Japan bevor. In die neue Saison geht die Truppe dann am 10. September nicht auf der gewohnten Bühne, sondern auf einer neuen, und zwar mit der Oper "Madame Butterfly" von Puccini.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren