Radio
    Kultur

    Befehlshaber der Pazifikflotte: Fort der Festung Wladiwostok wird wieder errichtet

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 24 0 0
    WLADIWOSTOK, 19. Juli (RIA Nowosti). Das Fort Nr. 5 der Festung Wladiwostok im Fernen Osten, ein Objekt des kulturellen und historischen Erbes Russlands, wird die russische Pazifikflotte aus eigenen Kräften wiedererrichten. Die an der Zerstörung Schuldigen werden bis hin zur strafrechtlichen Haftung zur Verantwortung gezogen, erklärte der Befehlshaber der Pazifikflotte, Admiral Wiktor Fjodorow, am Dienstag gegenüber Journalisten.

    Das unter der Obhut des Staates stehende Fort wurde Anfang Juli des laufenden Jahres ernsthaft in Mitleidenschaft gezogen, als Matrosen der Pazifikflotte daran gingen, ausgemusterte Geschosse durch Sprengung zu beseitigen.

    Die Festung Wladiwostok ist eine einzigartige Festungsanlage, die in den Jahren 1889 - 1914 erbaut wurde. In den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts galt sie zu Recht als eine der am schwersten einzunehmenden Meeresfestungen der Welt. Im Jahre 1996 wurde sie in ein Museum umgewandelt. Hier finden ständige Rundgänge für Besucher statt.

    Fjodorow bezeichnete die in der Festung vorgenommenen Sprengungen "als Akt wilden Vandalismus", die niemand genehmigt hatte.

    Nach den Sprengungen entdeckten Such- und Rettungstrupps in der Festung acht scharfe Granaten des Kalibers 122 Millimeter und eine große Menge an scharfem Trotyl und Hexogen.

    Nach Vermutung der Rettungstrupps könnte unter den Ruinen noch eine größere Anzahl von Granaten und Sprengsätzen lagern, wodurch die Besucher der Festung gefährdet würden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren