05:14 24 September 2017
SNA Radio
    Kultur

    13. Musikfestival "Swjatoslaw Richter" in der Provinzstadt Tarussa eröffnet

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    KALUGA, 22. Juli (RIA Nowosti). Das 13. Musikfestival "Swjatoslaw Richter" ist in Tarussa, 120 Kilometer südwestlich von Moskau (Gebiet Kaluga), eröffnet worden. Das teilte die Leiterin der Abteilung Kultur der Stadtverwaltung von Tarussa, Nina Ustinowa, mit.

    "Das Festival wurde 1992 von Swjatoslaw Richter gestiftet, der längere Zeit in Tarussa lebte. Die Idee besteht darin, die Provinz musikalisch aufzuklären. In diesem Jahr sind Interpreten von höchstem Rang in Tarussa angereist. Das Publikum kann auch Stipendiaten des Mstislaw-Rostropowitsch-Fonds kennenlernen, die bereits russische und internationale Auszeichnungen erkämpft haben", sagte Ustinowa.

    Ihr zufolge hat das Festival mit dem Auftritt eines Schlagzeugerensemble begonnen, das von Mark Pekarski, Pädagoge am Moskauer Konservatorium und Begründer der einheimische Schlagzeugerschule, geleitet wird. Auf dem Programm stehen auch Darbietungen des Solistenensembles "Ermitage", des akademischen Kammermusikorchesters "Musika Viva" sowie von Pianisten und Violinisten.

    Der Minister für Kultur und Massenkommunikationen Russlands, Alexander Sokolow, nahm an der feierlichen Eröffnung des Musikfestivals teil. "Bei Besuchen in Museen und Konzerthallen von Kaluga und Tarussa haben wir uns davon überzeugt, dass hier die Konzeption der Gastspieltätigkeit in der Provinz, ohne die die Schaffung eines einheitlichen Kulturraums unmöglich wäre, weiter entwickelt werden kann", sagte Sokolow.

    Die offizielle Schließung des Musikfestivals findet am 31. Juli im Konzertsaal der Gebietsphilharmonie von Kaluga mit dem Auftritt des Kammerorchesters "Kremlin" unter Stabführung von Mischa Rachlewksi statt, sagte Ustinowa.

    Das diesjährige Swjatoslaw-Richter-Festival ist dem 90. Geburtstag dieses hervorragenden Klaviervirtuosen gewidmet.