05:33 19 Januar 2017
Radio
    Kultur

    Ausstellung von Werken der Großfürstin Olga Alexandrowna

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 12 0 0
    MOSKAU, 28. Juli (RIA Nowosti). Vom 9. bis zum 29. August werde in Moskau eine Ausstellung von Werken der Großfürstin Olga Alexandrowna, der jüngsten Tochter von Zar Alexander III. und Zarin Maria Fojodorowna, stattfinden. Das wird auf der Web-Seite "Musei Rossii" (museum.ru) bekannt gegeben.

    In der Ausstellung "Kunst einer Großfürstin" (Kunstgalerie von Surab Zereteli) sollen über 100 Aquarelle und Malwerke Olga Alexandrownas (1882 - 1960), Zeichnungen, Archivalien, historische Fotos und persönliche Gegenstände gezeigt werden.

    Die in verschiedenen Ländern (Kanada, USA, Frankreich und Dänemark) gesammelten Arbeiten hat Olga Kulikowskaja-Romanowa, Schwiegertochter der Großfürstin, liebenswürdigerweise zur Verfügung gestellt.

    Die Exponate berichten über den Lebensweg und die schöpferische Betätigung der Großfürstin während ihres Aufenthaltes in Russland, Dänemark und Kanada.

    Früher wurde die Ausstellung bereits in Washington, Moskau und Sankt Petersburg gezeigt.

    Großfürstin Olga wurde in Peterhof (eine Residenz der Romanows bei Petersburg) geboren. Die Malkunst wurde ihr von den besten russischen Malern und Pädagogen jener Zeit beigebracht.

    Nachdem 1918 die Zarenfamilie in Jekaterinburg ermordet worden und die Zarenmutter Marija Fjodorowna ins Ausland ausgereist war, lebte Großfürstin Olga Alexandrowna im Süden Russlands, im Kuban-Gebiet. Von dort reiste ihre Familie 1920 nach Dänemark aus, wo sie bis 1948 lebte. Nach dem Zweiten Weltkrieg siedelte die Familie der Großfürstin nach Kanada über. Großfürstin Olga ist auf dem russischen Friedhof North York in Kanada begraben.