01:17 16 Juli 2018
SNA Radio
    Kultur

    Putin ordnet Rückgabe von Beutebüchern an reformiertes Kolleg in Ungarn an

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 10
    MOSKAU/NISCHNI NOWGOROD, 08. Februar (RIA Novosti). Wladimir Putin hat eine Verordnung über die Übergabe von im Zweiten Weltkrieg aus Ungarn in die UdSSR verbrachten Büchern unterzeichnet. Das geht aus einer Mitteilung auf der offiziellen Website des russischen Präsidenten hervor.

    Es handelt sich um 134 Bände, größtenteils Kirchenbücher, in Latein, Englisch, Ungarisch, Deutsch und Französisch. Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges gab das reformierte Kolleg von Sarospatak sie zur Aufbewahrung in eine Bank in Budapest. Während der Kampfhandlungen wurden die Bücher von der 49. Sowjetarmee in die UdSSR gebracht, und zwar nach Nischni Nowgorod, wo die Armee stationiert war. Jetzt befinden sich die Bücher in der Staatlichen Wissenschaftlichen Gebietsbibliothek von Nischni Nowgorod. Dort wird auch die Rückgabezeremonie stattfinden.

    Laut dem russischen Gesetz über verbrachte Kulturwerte dürfen diese in vier Fällen zurückgegeben werden: Wenn sie Holocaust-Opfern, religiösen Organisationen, Naziopfern oder Staaten gehörten, die nicht gegen die UdSSR Krieg führten.

    Die Kollektion von Sarospatak kann nach Expertenmeinung zurückerstattet werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren