07:38 22 August 2017
SNA Radio
    Kultur

    Maja Plissezkaja bekommt Ballett-Preis in Japan

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 201
    TOKIO, 18. Oktober (RIA Novosti). Die russische Ballerina Maja Plissezkaja bekommt am Mittwoch den Preis des japanischen Kaiserhofs für ihren Beitrag zur Entwicklung des Balletts.

    Die Preisverleihung, die zum 18. Mal stattfindet, wird vom Prinzen Hitachi im Tokioter Hotel "Okura" geleitet. Der Preis des Kaiserhofs für den Bereich Kunst wurde 1988 das erste Mal verliehen. Der inzwischen verstorbene Prinz Takamatsu hatte ihn anlässlich des 100. Jubiläums der Assoziation der Kunst in Japan aus der Taufe gehoben. Die Prämien bekommen internationale Kulturschaffende und -kollektive in den Kategorien Malerei, Skulptur, Architektur, Musik und Bühnenkunst/Kino. Jeder Laureat erhält 15 Mio. Yen (etwa 110.000 USD), eine Urkunde und eine Medaille.

    In diesem Jahr erhalten die Preise der japanische Künstler Kusama Yayoi, der französische Bildhauer Christian Boltanski, der deutsche Architekt Frei Otto, der amerikanische Musiker Steve Reich und Maja Plissezkaja.

    Das Preiskomitee erstellt jedes Jahr in Zusammenarbeit mit internationalen Beratern eine Liste der Kandidaten in den angegebenen Kategorien. Die Berater sind der japanische Ex-Premier Yasuhiro Nakasone, der Amerikaner William Luers (Präsident von UNA-USA), der ehemalige französische Regierungschef Raymond Barre, der deutsche Ex-Präsident Richard von Weizsäcker und der ehemalige Premier Italiens, Lamberto Dini.

    Die Preisverleihung findet alljährlich in Tokio im Beisein von Prinz und Prinzessin Hitachi statt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren