14:36 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Kultur

    Russische Kunstwerke bei New Yorker Christie's-Auktion heiß begehrt

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    NEW YORK, 19. April (RIA Novosti). Russische Kunstwerke haben bei einer Versteigerung des Auktionshauses Christie's in New York im Gesamtumfang von mehr als 19 Millionen US-Dollar für großes Aufsehen gesorgt.

    Das teilte der für internationale Beziehungen zuständige Mitarbeiter der russischen Filiale von "Christie's", Alexis de Tiesenhausen, mit.

    "Wir sind von heutigen Ergebnissen der Versteigerung von russischen Bildern und Kunstgegenständen im Gesamtwert von 19,2 Millionen Dollar begeistert. Das überschreitet deutlich unsere Bewertungen vor dem Verkauf und auch die Ergebnisse der vorjährigen Versteigerung in New York, die 10 Millionen Dollar gebracht hatten", sagte de Tiesenhausen.

    Der teuerste Kunstgegenstand war das Gemälde des russischen Malers Wassili Wereschtschagin "Salomons Mauer", das einem russischen Privatsammler für die Rekordsumme von 3,6 Millionen US-Dollar verkauft wurde, der von "Christie's" jedoch anonym gehalten wurde.

    Das zweiteuerste Stück war ein Fabergé-Zwerg im Wert von 1,4 Millionen Dollar, den ein anonymer Sammler gekauft hatte.

    Briten gehörten nach den Russen zu den aktivsten Auktionsteilnehmern.

    "Ich und meine Kollegen erwarten unseren nächsten Erfolg bei der Versteigerung in London, die am 13. Juni stattfinden soll", betonte Tiesenhausen.

    Die Versteigerung des Auktionshauses "Christie's" hat nach dem unglaublichen Erfolg der "Russischen Tage" bei "Sotheby's" stattgefunden, die 51 Millionen Dollar gebracht hatten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren