15:17 19 August 2017
SNA Radio
    Kultur

    Nachfrage nach Kirchenglocken in Russland nimmt zu

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    MOSKAU, 27. August (RIA Novosti). In Russland gibt es etwa zehn Firmen, die auf die Produktion von Kirchenglocken spezialisiert sind.

    Nach Angaben des Magazins SmartMoney werden landesweit bis zu 500 Tonnen Glocken mit einem Gewicht von vier Kilogramm bis zu 72 Tonnen gegossen. Die Preise schwanken je nach Details des Auftrags und dem Wunsch der Kunden. Ein Kunde ist auf die Größe, ein anderer auf die Abbildungen an der Außenoberfläche und ein anderer auf den Ton scharf. Als Glockenton-Spezialist gilt die Gesellschaft für altrussiche Musikkultur, die auf dem Gelände des Autowerks ZIL in Moskau tätig ist. Die Gesellschaft beschäftigt unter anderem ehemalige ZIL-Fachleute auf dem Gebiet der Vibroakustik. Seit Anfang 1990er Jahre sinkt der Bedarf nach Diensten zur Verringerung des Lärmpegels bei Fahrzeugen und Kühlschränken, weil deren Produktion zurückgeht.

    Die neue Sparte bei ZIL kommt unentwegt voran. Wurden im vergangenen Jahr bei ZIL 20 Tonnen Glocken gegossen, betrug der Ausstoß seit Jahresbeginn 2007 bereits fast das Doppelte. So wurden von ZIL Glocken für die Erlöser-Kathedrale zu Moskau, für das Dreifaltigkeits-Sergius-Mönchskloster (Lawra) in Sergijew Possad und für die Kathedrale der Martyrerin Katharina in Rom gefertigt.

    Vertreter der Gesellschaft für altrussische Musikkultur sind der Ansicht, dass die Nachfrage nach Glocken im Vorfeld der Parlamentswahlen in Russland weiter steigen wird: Immer mehr Politiker und Geschäftsleute wollen ihre Loyalität gegenüber der Kirche an die große Glocke hängen und finanzieren aktiv die Wiederherstellung von Architekturdenkmälern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren