13:13 21 November 2017
SNA Radio
    Kultur

    Seminar für islamische Bildung in Moskau erörtert Islamunterricht in Russland

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 8 0 0
    MOSKAU, 05. September (RIA Novosti). Die Unterrichtsmethodik der Religionsfächer in Russland muss vervollkommnet werden.

    Das äußerten die Teilnehmer des Seminars für islamische Bildung des Muftirates von Russland, bei dem heute in Moskau Probleme der islamischen Bildung erörtert werden.

    Lehrer von moslemischen Grund- und Mittelschulen aus 40 Subjekten Russlands und Vertreter islamischer Organisationen aus dem Nordkaukasus, dem Ural, dem Wolgaland und Sibirien nehmen daran teil.

    „Es ist unser Ziel, den Unterricht der Disziplinen des einheitlichen Bildungsstandards, der vom Muftirat von Russland beschlossen worden ist, zu strukturieren und zu vervollkommnen“, sagte Arslan Sadrijew, Mitglied des Rates für islamische Bildung beim Muftirat von Russland, RIA Novosti.

    Der Rat beschloss vor zwei Jahren einen einheitlichen Bildungsstandard. Als Vorrangdisziplinen nennt das Dokument das Lesen und die Deutung des Koran, die arabische Sprache sowie die islamische Gesetzgebung.

    „Russland ist ein selbständiges Land, das seine islamischen Bürger mit der notwendigen (Wissens-)Grundlage, zum Beispiel durch die Herausgabe von entsprechender Literatur und mit Bildungseinrichtungen (...) versorgt. (...) Wir müssen unsere Jugend für Bildungszwecke nicht in ausländische Zentren schicken. (...) Die Einwohner Russlands können in ihrer Heimat eine islamische Bildung erhalten“, ergänzte Sardijew.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren