21:36 23 November 2017
SNA Radio
    Kultur

    Britische DNA-Forscher vermuten schottische Vorfahren von russischem Poet Lermontow

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 2910
    LONDON, 12. September (RIA Novosti). Die britische Gesellschaft Oxford Ancestors, die durch DNA-Analysen Genealogien erstellt, will beweisen, dass die Vorfahren des berühmten russischen Dichters Michail Lermontow (1814-1841) aus Schottland stammen.

    „Für die Teilnahme an dieser neuen bedeutenden Untersuchung sind Vertreter der britischen Learmonths und Träger des Namens ‚Lermontow’ aus Russland eingeladen. Wir schlagen ihnen vor, eine DNA-Analyse zu machen, um festzustellen, ob die beiden Familien in verwandschaftlichen Beziehungen stehen und ob sie einen gemeinsamen Vorfahren haben“, äußerte die Gesellschaft.

    Die Learmonths und Lermontows vermuteten verwandschaftliche Beziehungen, es blieben jedoch keine urkundlichen Zeugnisse erhalten, die das bestätigt hätten. Erstaunlicherweise ähneln sich die Wappen beider Familien in vielem.

    Einer verbreiteten Version zufolge leiten die Lermontows ihre Abkunft von George Learmonth ab, der aus Schottland stammt und bei der Belagerung der „Weißen Festung“ (heute Stadt Bely, Gebiet Smolensk, Zentralrussland) gefangen genommen worden war und sich danach in Russland niedergelassen hatte.

    Der Familienname Learmonth ist einer der ältesten schottischen Familiennamen, im 13. Jahrhundert ist er erstmalig erwähnt worden.

    Professor Bryan Sykes, Gründer von Oxford Ancestors, betont, die Untersuchung sei von großer Bedeutung für das Verständnis der Geschichte der Beziehungen zwischen Großbritannien und Russland.

    Lermontow selbst interessierte die Abstammung seiner Familie sehr. Sein Gedicht „Schelanije“ (Der Wunsch) ist seinen fernen schottischen Urahnen gewidmet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren