14:59 21 November 2017
SNA Radio
    Kultur

    Denkmal für Pjotr Wrangel, General der russischen Zarenarmee, bei Belgrad eingeweiht

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 51 0 0
    BELGRAD, 14. September (RIA Novosti). In der serbischen Stadt Sremski Karlovci (etwa 70 km nördlich von Belgrad) ist ein Denkmal für Baron Pjotr Wrangel, General der antikommunistischen weißen Armee im russischen Bürgerkrieg, feierlich eingeweiht worden.

    Das Denkmal steht vor dem städtischen Krankenhaus, wo Anfang der 20er Jahre Flüchtlinge aus Russland, wo der Bürgerkrieg tobte, untergebracht worden waren. Serbien hatte rund 50 000 russische Emigranten aufgenommen.

    Das Denkmal wurde vom russischen Bildhauer Wassili Asemschej angefertigt und vom Leiter der Verwaltung für den Schutz des kulturellen Erbes des russischen Kulturministeriums Viktor Petrakow eingeweiht.

    An der Einweihungsfeier nahmen Vertreter der städtischen Behörden und der Serbisch-Orthodoxen Kirche teil.

    Baron Wrangel war 1922 von Belgrad nach Sremski Karlovci gereist. Aus Paris folgten ihm seine Frau und seine drei Kinder und aus Dresden die Eltern nach.

    Er verließ Serbien im Oktober 1926 und reiste nach Brüssel, wo er zwei Jahr später im Alter von 50 Jahren starb.

    Sein Leichnam wurde nach Belgrad gebracht, so verfügte er es in seinem Testament. Seit 1929 befinden sich seine Überreste in der russischen Heiligen Dreifaltigkeitskirche im Stadtzentrum von Belgrad.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren