19:43 23 August 2017
SNA Radio
    Kultur

    Kunstfestival in Moskau zeigt schockierendes Bühnenstück und Ballett

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 301
    MOSKAU, 03. Oktober (RIA Novosti). In Moskau hat am Mittwoch mit einem Straßenumzug das zweite internationale Festival „Territorium: Kunst jetzt“ begonnen.

    Das teilten die Veranstalter am Dienstag bei einer Pressekonferenz mit.

    Das Programm beinhaltet Aufführungen und Spezialkurse von innovativen Theaterregisseuren, Musikkonzerte, Kinovorführungen und Treffen mit Regisseuren sowie spezielle Ausbildungsprogramme für Studenten russischer Kunsthochschulen.

    „Wir wollen, dass die junge Generation gebildet, aufgeklärt und kompetent ist und die interessantesten Fakten der modernen Weltkultur nicht vom Hörensagen kennt“, äußerte Jewgeni Mironow, einer der Organisatoren.

    Ihm zufolge kommen 150 Studenten aus sechs russischen Städten zu mehr als 20 Spezialkursen des Festivals nach Moskau. Unterrichtet werden sie vom italienischen Regisseur, Künstler und Dramaturg Romeo Castellucci aus Italien, dem ukrainischen Theaterregisseur Andrej Scholdak, dem finnischen Startänzer und -choreographen Tero Saarinen, dem französischen Choreographen Heddy Maalem, dem britischen Theaterdirektor und Schriftsteller Declan Donnellan sowie vom Dirigenten Teodor Currentzis, der griechisch-russischer Abstammung ist.

    Am 14. Oktober führen die Studenten zum Abschluss des Festivals im Tschaikowski-Konzertsaal das Oratoriumskonzert „Mysterion“ auf.

    Die schockierende Aufführung „Vspls“ des belgischen Theaterregisseurs und Choreographen Alain Platel und seiner Gruppe sowie die Aufführung von Castellucci gelten als Höhepunkte des Festivals.

    Zudem werden zwei Interpretationen des Balletts „Die Frühlingsweihe“ von Igor Strawinsky, einem der frühen und bedeutenden Komponisten der sogenannten „Neuen Musik“ im 20. Jahrhundert, gezeigt.

    Außerdem wird das Stück „Die herausfallenden alten Frauen“ des in der Sowjetunion verfolgten Schriftstellers Daniil Charms in der Inszenierung des Ballettmeisters des Bolschoi Theaters, Alexej Ratmanski, und vertont durch den Komponisten Leonid Desjatnikow, uraufgeführt.

    Im Theater der Nationen haben die Gäste die Möglichkeit, einen eigenen Festivalklub zu besuchen.

    Projektpartner des Festivals sind die Administration des russischen Präsidenten und die Föderale Agentur für Kultur und Filmkunst. Der Mediensponsor des Festivals ist RIA Novosti.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren