08:27 12 Dezember 2018
SNA Radio
    Kultur

    Patriarch Alexi II. hebt die Rolle christlicher Werte im Leben der Gesellschaft hervor

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 27. Februar (RIA Novosti). Die christlichen Werte müssen die Grundlage für das Zusammenwirken mit der Europäischen Union bilden. Das sagte Patriarch Alexi II. von Moskau und ganz Russland bei einem Treffen mit dem Präsidenten der Europäischen Volkspartei, Wilfred Martens, am Mittwoch in Moskau.

    Der Patriarch äußerte die Zuversicht, dass das christliche Erbe und dessen Präsenz im Leben der Gesellschaft eine feste Grundlage für die Beziehungen von Russland, der Ukraine, Weißrussland und Moldawien mit der Europäischen Union bilden werden.

    Diese orthodoxen Völker könnten den Prozessen, die sich gegenwärtig in Europa vollzögen, nicht unbeteiligt zusehen und die Russisch-orthodoxe Kirche sei bereit, die Rolle der christlichen Werte im Leben der Gesellschaft zu verteidigen und zu ihrer Festigung beizutragen, sagte der Patriarch. Das orthodoxe Christentum habe innerhalb von 1000 Jahren alle Sphären der Gesellschaft in Russland, Weißrussland, in der Ukraine und in Moldawien durchdrungen, die gegenwärtig Wächter der christlichen orthodoxen Werte seien, sagte Alexi II..

    „In der Zeit der Gottlosigkeit wurden all diese Werte Schmähungen ausgesetzt und manchmal auch entstellt, aber heute kehren unsere Völker allmählich zu den moralischen christlichen Werten zurück. Und unsere Kirche ist bereit, hierbei mit den Staaten und mit den gesellschaftlichen Strukturen zusammenzuarbeiten“, betonte Alexi II..

    Während der Unterredung sagte der Patriarch, die von Martens geleitete Europäische Volkspartei vereine viele Parteien des Kontinents, die ihre Tätigkeit auf der Grundlage der christlichen Werte aufbauen wollten. Die Russisch-orthodoxe Kirche könne dieses Herangehen nur begrüßen, so Alexi II..

    Martens war am vergangenen Montag auf Einladung von Patriarch Alexi II. in Moskau eingetroffen. Das ist der erste Moskau-Besuch des ehemaligen belgischen Premiers als Präsident der Europäischen Volkspartei, die er seit 1990 leitet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren