05:14 16 Juli 2018
SNA Radio
    Kultur

    Deutscher Star-Fotograf Andreas Gursky stellt in Moskau aus

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 11. April (RIA Novosti). Der deutsche Star-Fotograf Andreas Gursky hat am Donnerstag in Moskau im Rahmen der Fotobiennale-2008 eine Ausstellung seiner berühmtesten Arbeiten eröffnet.

    Er freue sich darüber, dass seine Bilder nicht nach London oder Paris, sondern nach Moskau gebracht worden seien, sagte der 53-Jährige, der als einflussreichster und teuerster Fotokünstler der Gegenwart gilt, bei der Eröffnung der Schau. Er versprach, ein großformatiges Bild von Moskau anzufertigen. "Es ist ein überwältigendes Gefühl, in Moskau zu sein", sagte Gursky.

    Mehr als 30 großformatige Bilder aus den vergangenen 20 Jahren werden in der im Kulturfonds "Jekaterina" gezeigt. Die Ausstellung hat bis zum 18. Mai geöffnet. Zu sehen ist unter anderem eine der bekanntesten Arbeiten Gurskys - " 99 Cent" - mit der Innenansicht eines Supermarktes, die 2007 bei Sotheby's für eine Rekordsumme von 3,3 Millionen US-Dollar versteigert wurde.

    "Die Ankunft eines solchen herausragenden Fotokünstlers wie Gursky ist eines der bedeutendsten Ereignisse im Kulturleben Moskaus", sagte der Inhaber des Kulturfonds "Jekaterina", Wladimir Semenichin, bei der Eröffnung der Schau, die vom Münchner Haus der Kunst organisiert wurde.

    Gegenwärtig bereitet Gursky auch seine erste Ausstellung in der ukrainischen Hauptstadt Kiew vor, die voraussichtlich im September eröffnet wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren