05:09 23 September 2018
SNA Radio
    Kultur

    Russlands Humanpolitik dient Festigung der Völkerfreundschaft - Kreml-Beamter

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    DUSCHANBE, 18. September (RIA Novosti). Die Politik Russlands in den Bereichen der humanitären Kontakte ist ein Instrument für die Festigung der Freundschaft und keine Erscheinungsform der Hegemonie.

    Das sagte der Chef der Administration des russischen Präsidenten, Sergej Naryschkin, am Donnerstag in Duschanbe bei der feierlichen Eröffnung des Russischen Zentrums des Fonds "Russki mir", von dem es bereits ein Büro in Tadschikistan gibt.

    Naryschkin betonte, die Kooperation im Humanbereich diene der Wiederherstellung von Kontakten, die die Völker der ehemaligen UdSSR Jahrzehnte lang miteinander verbunden hatten.

    Das Russische Zentrum befindet sich in der Russisch-Tadschikischen Slawischen Universität und wurde am 21. Juni des Vorjahres auf der Grundlage eines Erlasses des russischen Präsidenten gegründet.

    Es dient der Realisierung des Projektes für die Schaffung von Netzwerken der Russischen Zentren, deren Tätigkeit auf die Wahrung und die Werbung für die russische Sprache und Kultur ausgerichtet ist.

    Russische Zentren gibt es gegenwärtig außerdem in Armenien, Kirgisien und Kasachstan.

    Es wurden Abkommen über die Eröffnung solcher Zentren in Aserbaidschan, Weißrussland, Belgien, Italien, Moldawien, Lettland, Litauen, Usbekistan, Guatemala, Ungarn und Indonesien geschlossen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren