15:05 22 September 2018
SNA Radio
    Kultur

    Patriarch Kyrill will sich in Istanbul mit dem Patriarchen von Konstantinopel treffen

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 03. Februar (RIA Novosti). Der neugewählte Patriarch von Moskau und ganz Russland, Kyrill, hat die Einladung des ökumenischen Patriarchen Bartholomäus von Konstantinopel dankend angenommen und will Istanbul besuchen. Der Besuchstermin wurde noch nicht besprochen.

    Die Einladung wurde Patriarch Kyrill vom Erzbischof Irenäos von Kreta am Dienstag übergeben. Eine Delegation des ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel weilt anlässlich der Wahl und Inthronisierung des neuen Oberhaupts der Russisch-Orthodoxen Kirche zurzeit in Moskau.

    "Ich werde unbedingt Konstantinopel besuchen, um beim brüderlichen Umgang mit seiner Hochheiligkeit, dem Patriarchen Bartholomäus, gemeinsam die Wege zum Dialog zwischen unseren Kirchen abzustecken", sagte der am 1. Februar inthronisierte Patriarch Kyrill am Dienstag. Ihm zufolge war dieser Dialog in der jüngsten Zeit besonders rege.

    Das letzte Mal hatte Kyrill Istanbul noch als Metropolit von Smolensk und Kaliningrad sowie Leiter des Außenamtes des Moskauer Patriarchats besucht, um den Gipfel der Orthodoxen Landeskirchen der Welt im Oktober 2008 in Istanbul vorzubereiten.

    Der Patriarch Kyrill teilte Erzbischof Irenäos mit, dass er während des damaligen Besuchs ein sehr wichtiges Gespräch mit dem ökumenischen Patriarchen Bartholomäus geführt habe.

    In einem Gespräch mit Journalisten, das vor dem Treffen des Erzbischofs Irenäos von Kreta mit Patriarch Kyrill stattgefunden hatte, brachte der Erzbischof im Namen des Patriarchen Bartholomäus die Hoffnung auf Fortsetzung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Kirchen zum Ausdruck.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren