00:43 11 Dezember 2018
SNA Radio
    Kultur

    RIA Novosti und Interfax setzen gemeinsames Informationsprojekt um

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 01. Juni (RIA Novosti). Die Nachrichtenagenturen RIA Novosti und Interfax haben ein gemeinsames föderales Projekt in Angriff genommen.

    Das Hauptelement des Projektes besteht im unentgeltlichen Vertrieb von gesellschaftlich bedeutsamen Multimedien-Nachrichten föderaler Ebene in regionalen Massenmedien.

    „Dieses Projekt ist in vieler Hinsicht revolutionär. Denn die beiden konkurrierenden Nachrichtenagenturen - die unabhängige Agentur Interfax und die föderale staatliche Agentur RIA Novosti - fertigen erstmals ein gemeinsames Informationspaket an“, sagte die Chefredakteurin von RIA Novosti, Swetlana Mironjuk.

    Wie Alexander Scharow, Vizeminister für Massenkommunikation, sagte, ist es notwendig, die regionalen Massenmedien während der Krise besonders zu unterstützen.

    „Das ist keine ständige, sondern eine vorübergehende Krisenmaßnahme, die auf die Unterstützung jener Medien gerichtet ist, die in eine schwere Finanzlage geraten sind. Bisher stehen 600 Medien auf der Empfängerliste. Aber sie wird erweitert“, sagte er auf einer Pressekonferenz bei RIA Novosti.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren