22:39 15 November 2018
SNA Radio
    Kultur

    Georgisches Patriarchat lehnt Unabhängigkeitsstatus der Abchasischen Kirche ab

    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 01
    TIFLIS, 16. September (RIA Novosti). Das georgische Patriarchat will die Abspaltung der Abchasischen Orthodoxen Kirche nicht anerkennen.

    Wie der Leiter des Pressedienstes des Patriarchates, David Scharaschenidse, am Mittwoch RIA Novosti mitteilte, ist die diesbezügliche Entscheidung von einer "Gruppe von Usurpatoren" getroffen worden.

    Der amtierende Vorsteher der Diözese von Suchumi und Abchasien, Priester Wissarion (Apliaa), hatte am Dienstag die Trennung der Abchasischen Orthodoxen Kirche von der Georgischen Kirche offiziell bekanntgegeben.

    "Wir können diese Aussage nicht ernst nehmen. Es handelt sich um eine Gruppe von Usurpatoren, die sich selbst Vorsteher der Abchasischen Orthodoxen Kirche nennen. Die Unabhängigkeit der Abchasischen Orthodoxen Kirche wird von keiner der 15 orthodoxen Kirchen, auch nicht von der russischen, anerkannt", so Scharaschenidse.

    Wie der Chef des Außenkirchlichen Amtes des Moskauer Patriarchates, Erzbischof Illarion von Wolokolamsk, früher mitgeteilt hatte, erörtert die Russisch-Orthodoxe Kirche jetzt mit der Georgischen Kirche die territoriale Frage Abchasiens und Südossetiens.

    Laut dem Erzbischof wird das kanonische Territorium der Georgischen Kirche, einschließlich der beiden Republiken, vom Moskauer Patriarchat anerkannt. Nach Ansicht der Russisch-Orthodoxen Kirche bedeutet eine Änderung der politischen Grenzen noch keine Änderung der kanonischen Kirchengrenzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren