03:25 23 November 2019
SNA Radio
    Sarah Brightman

    Erste Sopranistin im All: Sarah Brightman startet im Herbst 2015 ins All

    © Sputnik / Evgeny Biyatov
    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 03
    Abonnieren

    Die britische Sarah Brightman (54) wird im September 2015 als nächste Weltraumtouristin zur Internationalen Raumstation ISS fliegen.

    Oleg Ostapenko, Chef der russischen Weltraumbehörde Roskosmos, zufolge soll sie im kommenden Januar die Vorbereitung auf den zehntägigen Weltraumflug beginnen.

    Bislang sind  sieben Weltraumtouristen zur Raumstation ISS geflogen – einer von ihnen sogar zweimal. Sollten ihre Pläne in Erfüllung gehen, wird sie die achte Weltraumtouristin sein. Die Raumstation ISS soll sie in Begleitung des russischen Kosmonauten Sergej Wolkow und des dänischen ESA-Astronaut Andreas  Mogensen erreichen.

    Im Moskauer Institut für medizinisch-biologische Probleme der Akademie der Wissenschaften hat die britische Sopranistin eine medizinische Untersuchung bereits absolviert und wurde zu der Vorbereitung auf den Flug zugelassen. Das medizinische Gutachten hat eine Gültigkeit von einem Jahr, deshalb steht ihr eine weitere Untersuchung bevor. Sollte Sarah Brightman nicht zum Einsatz kommen, wird sie der japanische Unternehmer und Geschäftsmann Satoshi Takamatsu ersetzen. Seine Kandidatur wurde von dem US-amerikanischen Veranstalter von Weltraumflügen Space Adventures, Ltd. angeboten.

    Etwa 40 Tage vor dem Start soll die die Ärzte-Hauptkommission grünes Licht für sie und die anderen Besatzungsmitglieder geben.   
    Der amerikanische Multi-Millionär Dennis Tito, erster Weltraumtourist, unternahm 2001 seinen Weltraumflug zusammen mit dem Russen Juri Baturin und dem Kasachen Talgat Mussabajew an Bord der Sojus TM-32 (Start) und Sojus TM-31 (Landung). Insgesamt verbrachte er exakt sieben Tage, 22 Stunden und vier Minuten im Weltraum. Der Trip ins All kostete ihn 20 Millionen Dollar.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Internationale Raumstation ISS, Sarah Brightman