Widgets Magazine
08:03 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Kultur

    Erdogan stellte Strafantrag gegen deutschen TV-Moderator wegen Schmähgedicht

    Kultur
    Zum Kurzlink
    15463
    Abonnieren

    Der Präsident der Türkei, Recep Tayyip Erdogan, hat einen Strafantrag wegen Beleidigung gegen den ZDF-Moderator Jan Böhmermann gestellt, der in einer ZDF-Sendung ein Schmähgedicht gegen den türkischen Staatschef rezitiert hatte, wie die Agentur Reuters unter Hinweis auf eine Mitteilung der deutschen Staatsanwaltschaft berichtet.

    Laut der Staatsanwaltschaft in Mainz stellte Erdogan seinen Antrag über eine Anwaltskanzlei. Andere Einzelheiten werden nicht mitgeteilt.

    Am 31. März hatte Böhmermann in der ZDF-Sendung „Neo Magazin Royale“ ein Gedicht vorgelesen, in dem er sich über den türkischen Staatschef lustig machte. Daraufhin forderte die türkische Führung in einer Note an die Bundesrepublik Deutschland, ein Strafverfahren gegen den Moderator einzuleiten.

    Der türkische Präsident ist für seine schmerzhafte Reaktion auf Kritik bekannt. Gegen 1845 Bürger des Landes läuft eine Untersuchung wegen Beleidigung des Staatschefs. Derartige Vergehen werden mit einer Geldstrafe oder einer Haftstrafe von einem bis zu vier Jahren geahndet. Die Opposition wirft den Behörden vor, diesen Artikel des Strafgesetzbuches für Repressionen gegen jene auszunutzen, die mit der von Ankara betriebenen Politik nicht einverstanden sind.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Türkei gegen deutsche Satire-Freiheit: Strafprozess wegen Erdogan-Schmähung gefordert
    Affäre um Erdogan-Verse: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Jan Böhmermann
    Satire-Fall Böhmermann: Bundesregierung zeigt Doppelmoral
    Tags:
    Schmähgedicht, Strafantrag, Jan Böhmermann, Recep Tayyip Erdogan, Deutschland, Türkei