22:32 19 September 2020
SNA Radio
    Kultur
    Zum Kurzlink
    4564
    Abonnieren

    Im österreichischen Innsbruck ist eine Ausstellung mit Arbeiten des weltweit vielfach ausgezeichneten Fotokorrespondenten der Nachrichtenagentur Sputnik, Valery Melnikov, eröffnet worden.

    Die Schau zeigt drei Fotoserien: „Against the Holy Spirit“ ("Gegen den heiligen Geist"), die einer religiösen Bewegung in Georgien gewidmet ist, „Gotham City“ über die Ausgangsbeschränkungen in Lugansk und „Underground“, die das Leben der Einwohner der vom ukrainischen Bürgerkrieg erfassten Donbass-Region schildert.

    • Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“
      Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“
      © Sputnik / Valeriy Melnikov
    • Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“
      Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“
      © Sputnik / Valeriy Melnikov
    • Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“
      Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“
      © Sputnik / Valeriy Melnikov
    • Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“
      Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“
      © Sputnik / Valeriy Melnikov
    • Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“
      Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“
      © Sputnik / Valeriy Melnikov
    1 / 5
    © Sputnik / Valeriy Melnikov
    Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“

    Alle drei Fotostrecken befassen sich mit dem Thema Menschenleben unter ungewohnten und oft tragischen Umständen. Die Ausstellung findet im Innsbrucker Fotoforum vom 14. Mai bis zum 11. Juni 2016 statt. Man kann sie kostenlos besuchen.

    „Ich freue mich sehr über diese Möglichkeit, den Einwohnern Österreichs etwas Neues zu zeigen und sie auf Geschichten aufmerksam zu machen, die sie wohl nie aus österreichischen Medienberichten erfahren würden“, sagte Melnikov bei der Eröffnung der Ausstellung. „In meiner Arbeit versuche ich immer, über den Rahmen der konventionellen Erzählung hinauszugehen und eine neue, unbekannte Seite der jeweiligen Erscheinung zu zeigen.“

    Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“
    © Sputnik / Valeriy Melnikov
    Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“

    Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“ widerspiegelt das Leben der sogenannten „Duchoborzy“ („Geisteskämpfer“), der Mitglieder einer religiösen Strömung, die weder Kirche noch säkulare Macht anerkennen und für die einzig die innere Stimme als höchste Gewalt gilt. Die „Geisteskämpfer“ leben im georgischen Dorf Gorelowka. Sie sprechen Russisch und tragen über Generationen hinweg vererbte Nationaltrachten. Die Einwohner Gorelowkas behaupten, sie würden ihr "Heiliges Land" trotz zahlreicher Schwierigkeiten niemals verlassen.

    Die Fotos der „Underground“-Serie machte Melnikow im September 2015 im Donezbecken. Sie sind den letzten Einwohnern der zerstörten Orte der immer wieder von Kämpfen erfassten Region gewidmet. Während der Artillerieangriffe verstecken sich die Menschen in den Kellern ihrer zerstörten Häuser. Hauptsächlich leben in dem Dorf noch alleinstehende ältere Männer und Frauen. Einige von ihnen haben beschlossen, bis zum Ende zu kämpfen. Andere haben einfach keine Verwandten, bei denen sie Unterschlupf finden könnten. 

    Auch die dritte Fotostrecke unter dem Namen „Gotham City“ befasst sich mit Ereignissen in der Ukraine: mit der Ausgangssperre in Lugansk. „In Lugansk gibt es einen ‚Batman‘. So nennt man den einflussreichen Feldkommandeur, der mit seinen Kämpfern die Straße von Lugansk in der Nachtzeit kontrolliert. Wenn es dunkel ist, gilt in Lugansk Ausgangssperre – in den Straßen gibt es weder Autos noch Menschen. Die Ausgangssperre dauert von 23.00 bis 06.00 Uhr. In dieser Zeit dürfen die Einwohner ihre Häuser nicht verlassen. In der Dunkelheit ist die ganze Stadt von Angst erfasst und wartet auf das Licht des neuen Tags“, so der Fotograf.

    Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“
    © Sputnik / Valeriy Melnikov
    Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“

    Valery Melnikov wurde für seine Bilder mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Er gewann viele internationale Fotowettbewerbe, darunter Pictures of the Year International 2016, Sony WAP 2015, Days Japan International Photo Journalism Award 2015, China International Press Photo Contest 2013, 2014 und 2015, Vilnius Photo Circle 2015, Professional Photographer of the Year 2014, Kolga Tbilisi Photo 2015, die Silberne Kamera 2013 und viele andere.

    Sputnik Images ist eine Bilder-Datenbank der internationalen Nachrichtenagentur und Rundfunkanstalt Sputnik, die Multimedia-Informationszentren in Dutzenden Ländern hat. Sputnik verfügt über Nachrichtenwebsites, strahlt seine Sendungen im analogen und digitalen Format aus, hat mobile Apps und eigene Seiten in sozialen Netzwerken. Sputnik-Newsticker erscheinen in englischer, arabischer, spanischer und chinesischer Sprache.

    Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“
    © Sputnik / Valeriy Melnikov
    Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“

    Sputnik-Websites gibt es in mehr als 30 Sprachen, darunter in englischer, arabischer, spanischer, italienischer, chinesischer, polnischer, portugiesischer, serbischer, türkischer, französischer und der Hindi-Sprache. Sputnik bietet seinem Publikum diverse Inhalte: Infografiken, Video- und Fotoreportagen, Live-Sendungen und Online-Abstimmungen. Darüber hinaus veröffentlicht Sputnik analytische Artikel und exklusive Interviews.

    Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“
    © Sputnik / Valeriy Melnikov
    Die Fotoreihe „Against the Holy Spirit“
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    World Press Photo 2016 – Die Bilder der Gewinner
    Sony World Photography Awards: Die besten Fotos
    Unbekannte schicken Trump Paket mit Rizin – CNN
    Tags:
    Fotoausstellung, Valeri Melnikow, Innsbruck, Österreich, Russland