Widgets Magazine
03:05 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Rainer Maria Rilke

    „Rilke in Russland“ startet in Deutschland

    CC0 / Wikipedia
    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 320
    Abonnieren

    Im Deutschen Literaturarchiv in Marbach startet am Mittwoch das internationale Ausstellungsprojekt „Rilke und Russland“ um den Dichter Rainer Maria Rilke (1875-1926). Ab Februar 2018 wird es in Moskau in der „Neuen Manege“ zu sehen sein.

    Die Ausstellung „Rilke in Russland“ zeigt erstmals Tagebücher, Korrespondenzen, Dokumente und Bilder, die mit Rilkes Reisen unter anderem nach Russland verbunden sind – darunter sind insgesamt 280 Exponate und 100 Fotos. Zu den Raritäten gehören Rilkes Ikonen, sein Bildnis von Leonid Pasternak, die Korrespondenzen mit Lew Tolstoi, Leonid Pasternak, Alexander Benua, Spiridon Droshshin, Boris Pasternak und Marina Zwetajewa, Rilkes Übersetzungen und seine „russische Bibliothek“.

    Der Dichter begeisterte sich für die russische Literatur, er weilte zwei Mal in Russland, stand im Briefwechsel mit der russischen Dichterin Marina Zwetajewa. In Russland traf er sich mit Lew Tolstoi, mit dem Malern Ilja Repin und Leonid Pasternak, dem Vater von Boris Pasternak.

    Die Ausstellung ergänzen zeitgenössische Fotos von Barbara Klemm und Mirko Krizanovic, die auf Rilkes Spuren durch Russland reisten. Im Rahmen des Ausstellungsprojekts sind zudem drei wissenschaftliche Konferenzen in Marbach, Bern und Moskau geplant.

    Nach Marbach soll die Ausstellung in der Nationalbibliothek der Schweiz in Bern und ebenfalls im Museum Strauhof in Zürich zu sehen sein, wonach sie im Februar 2018 in der Moskauer Neuen Manege zu bewundern sein wird.

    Das Ausstellungsprojekt entstand in Kooperation des Staatlichen Literaturmuseums in Moskau mit dem Deutschen Literaturarchiv (DLA) in Marbach bei Stuttgart sowie der schweizerischen Nationalbibliothek in Bern und dem Strauhof in Zürich.

    Rainer Maria Rilke, eigentlich René Karl Wilhelm Johann Josef Maria Rilke, wurde am 4. Dezember 1875 in Prag geboren und verstarb am 29. Dezember 1926 im Sanatorium Valmont bei Montreux in der Schweiz. Er besaß die österreichische Staatsbürgerschaft, schrieb in Deutsch, lebte und wirkte in Triest, Paris und in der Schweiz.

    Mit seiner in den „Neuen Gedichten“ vollendeten, von der bildenden Kunst beeinflussten Dinglyrik gilt er als bedeutender Dichter der literarischen Moderne. Aus Rilkes Werk sind etliche Erzählungen, ein Roman und Aufsätze zu Kunst und Kultur sowie zahlreiche Übersetzungen von Literatur und Lyrik bekannt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Rilke-Festival in der Schweiz und zwei russische Dichter
    Mendelssohn-Oratorium in Moskau: Eine Botschaft des Friedens
    Erinnerungen an Moskauer „Spasski-Turm-Festival“ – eines Tiroler Kapellmeisters
    Tags:
    Geschichte, Kultur, Ausstellung, Rainer Maria Rilke, Moskau, Russland, Deutschland