19:58 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Francesco Araja. Zefal i Prokris

    „Zefal i Prokris“ - Allererste Oper nach russischem Libretto im Bolschoi Theater

    © Foto: Viktor Nemtinow
    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 220

    Ein Mega-Ereignis für Liebhaber der Barockoper und des russischen Musiktheaters des 18. Jahrhunderts: Am 8. und 10. Dezember gibt das St. Petersburger Ensemble „Solisten von Katharina der Großen“ auf der Neuen Bühne des Bolschoi Theaters die wiederbelebte Oper „Zefal i Prokris“ des italienischen Komponisten Francesco Domenico Araia (1709-1770).

    Francesco Araia
    Francesco Araia

    Die 1755 in St. Petersburg uraufgeführte Opera seria (Dramma per musica) gilt als die erste Oper zu einem russischsprachigen Libretto. Den Text verfasste der Dichter Alexander Sumarokow (1717-1777) und wurde somit zum ersten russischen Librettisten. Bislang wurden alle Opern am russischen Zarenhof in italienischer Sprache gegeben.

    Die Moskauer Premiere der „Zefal i Prokris“ hatte 1991 im Russischen Musiktheater stattgefunden. Kritiker bemängelten die schwache Vokaltechnik und das Fehlen authentischer Aufführungspraxis, ganz zu schweigen von fehlenden historischen Instrumenten. Zudem wurde das Werk in Ausschnitten gegeben.

    Dagegen ist die Aufführung im Bolschoi all diesen Forderungen gerecht. Allerdings kann auch sie nicht als eine Rekonstruktion bezeichnet werden, da die Dekorationen von Giuseppe Valeriani (1708-1761) verschollen sind und die Wiederherstellung der Bühnenmaschinerie von damals zu aufwendig gewesen wäre.

    Anton Lossenko. Porträt von Alexander Sumarokow, um 1760
    Anton Lossenko. Porträt von Alexander Sumarokow, um 1760

    Die „Solisten von Katharina der Großen“ hatten ihre Version der Oper am 4. Oktober 2016 zum Abschluss des 19. internationalen Earlymusic-Festivals im Eremitage-Theater zu St. Petersburg präsentiert. Künstlerischer Leiter war der Mitbegründer des Festivals, Andrej Reschetin, der auch die Moskauer Aufführung leiten wird. Regisseur der Inszenierung ist Danila Wedernikow, für die Ballettstücke ist der deutsche Ballettmeister Klaus Abromeit zuständig.

    Nach Worten von Andrej Reschetin bleibt die Frage immer noch offen, ob es sich bei der „Zefal i Prokris“ um eine italienische Opera seria in russischer Sprache — eine Art Kunststück — oder um die russische Oper als neues Genre handelt.

     

    Zum Thema:

    Johann Ulichs verschollen geglaubte Musik in Moskau uraufgeführt
    Tags:
    Oper, "Zefal i Prokris", Aufführung, Solisten von Katharina der Großen, Francesco Araia, Moskau, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren