22:32 13 August 2020
SNA Radio
    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 181
    Abonnieren

    Eisenstein galt unter seinen Zeitgenossen als „Vater der Montage“, denn die Spannung in seinen Filmen erzeugte er durch eine innovative Schnitttechnik. Google ehrt den Meister mit der markanten Frisur zum 120. Jubiläum mit einem Doodle.

    Das berühmteste Werk des sowjetischen Regisseurs und Drehbuchautors ist wohl „Panzerkreuzer Potemkin“ von 1925 – ein revolutionärer Streifen, vom Inhalt und von dessen Machart her.

    Der Aufstand, die Rebellion – das sei der thematische Leitfaden der Filme Eisensteins gewesen, erklärt Google. Um beim Zuschauer die richtige Wirkung zu erzielen, habe er eine besondere Montagetechnik angewandt: das Geschehen wurde gestrafft, thematische Bögen wurden gespannt. Dabei konnte Eisenstein die Bildfolge mit einer erstaunlichen psychologischen Präzision aufbauen.

    Geboren wurde Sergej Eisenstein am 22. Januar 1898. Über zwei Dutzend Filme brachte der Regisseur auf die Leinwand. Bei der Arbeit sei es ihm nie um „intuitives Schaffen“ gegangen, sondern um den „rationalen, konstruktiven Aufbau von Einflusselementen“, schrieb er in einem Artikel.

    „Die Wirkung muss vorher durchanalysiert und berechnet werden, das ist das Entscheidende.“

    Sentimental, sensationslustig oder übermäßig lyrisch sei er nie gewesen, schrieb der Filmemacher. Vielmehr komme es darauf an, bestimmte Elemente geschickt einzusetzen, um Spannung zu erzeugen und die richtige Wirkung beim Zuschauer zu erzielen.

    „Dafür braucht man keinen regeren Geist als für den Bau eines Betonbauwerks“, so Eisenstein über sein Schaffen.

    Das ihm gewidmete Doodle ist vom Künstler Pedro Vergani entworfen worden. Es ist natürlich schwarz-weiß, um an die damalige Filmepoche anzuknüpfen. Ein Foto des Regisseurs, auf dem dieser bei der Durchsicht des Filmmaterials zu sehen sei, habe ihn dazu inspiriert, sagt der Künstler: „Ich wollte den wichtigsten Moment zeigen, nämlich die minutiöse Arbeit Sergej Eisensteins an einem Film.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Ärztin verweigert russischem Premierminister mit lauten Schreien Eintritt in MRT-Raum – Video
    Tags:
    Jahrestag, Geburtstag, Google, Sergej Eisenstein, UdSSR, Sowjetunion, Russland