06:02 10 April 2020
SNA Radio
    Kultur

    Die Wiege der Kultur: Pilgerreisen zu Russlands geistig-spirituellem Erbe – VIDEO

    Zum Kurzlink
    Von
    7812
    Abonnieren
    © Sputnik /

    In Berlin finden derzeit die „Tage der russischen geistigen Kultur“ statt. Für die Eröffnung des „Forums zur Förderung des kulturellen Erbes“ im Rahmen des Kulturjahres „Russian Seasons – Russische Saisons“ hatte Ministerin Alla Manilowa ein paar Tipps im Gepäck.

    Die bezaubernde Russische Seele liegt in der Geschichte, Tradition, der Volkskunst und den reichen Kulturschätzen begründet….Im UNESCO-Weltkulturerbe Kizhi oder Susdal fernab der Metropolen. Um auf die Destinationen aufmerksam zu machen, ist hoher Besuch in Berlin.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Die Ostdeutsche führt: Geistiger „Gleichstellungsvorsprung“ — DDR Sei Dank<<<

    Alla Manilowa, stellvertretende Ministerin für Kultur der Russischen Föderation:

    „In Russland kennt man die deutschen Touristen sehr wohl und liebt sie sehr, weil die Deutschen buchstäblich alles interessant finden. Über die Kultur bis zu den Stränden, vom russischen Norden bis zur transsibirischen Eisenbahn.“

    Im Russischen Haus in Berlin finden gerade die ‚Tage der russischen geistigen Kultur in Deutschland‘ statt. Mit Exponaten aus dem UNESCO Weltkulturerbe Kizhi zum Besipiel.

    Aus den Bereichen Pilgertourismus etwa sind viele Interessenten zur Vorstellung des Programms neuer Reiseziele eingetroffen. Kultur soll verbinden:

    Alla Manilowa, stellvertretende Ministerin für Kultur der Russischen Föderation:

    „Je mehr Berührungspunkte die Deutschen zu unseren geistig-spirituellen Kulturschätzen bekommen, desto mehr wird dies zum gegenseitigen Verständnis zwischen unseren Völkern und guter Zusammenarbeit führen.“

    Die Ministerin muss schnell weiter, denn einer der Höhepunkte der Veranstaltungsreihe ist das ‚Forum zur Förderung des kulturellen Erbes‘, wo sich  verschiedene staatliche Museen und Einrichtungen präsentieren, die das geistig-spirituelle Erbe Russlands pflegen und bewahren.

    Das Forum stößt auf reges Interesse, denn es geht um die Wiege aller Schätze:

    Alla Manilowa, stellvertretende Ministerin für Kultur der Russischen Föderation:

    „Für jede Nation, jedes Land, das über einen reichen Kulturschatz und über eine bedeutende Geschichte verfügt, ist klar, dass diese Kultur auf einem Fundament steht: Kultur gibt es nicht ohne ein geistig-spirituelles Fundament.“

    Die Reiseziele im Programm für den Kulturinteressierten stellten eine besondere Herausforderung dar.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Der Job macht`s – Mehr Frauen können von ihrer Hände Arbeit leben<<<

    Sergej Netschaew, Botschafter der Russischen Föderation in Deutschland:

    „…etwas, das Sie überraschen könnte. Einerseits ist das gut, dass Sie schon so viel kennen, aber andererseits wird es natürlich auch immer schwieriger, eine Auswahl zu treffen, die für Sie noch überraschend wäre. Vielleicht bietet Ihnen das Programm, das Ihnen die Ministerin mitgebracht hat zum kulturellen und geistig-spirituellen Erbe die Gelegenheit, etwas Neues zu entdecken.“

    Im Rahmen diverser Ausstellungen gibt es jetzt die Gelegenheit, sich über die Kultur- und Pilgerstätten – das geistig-spirituelle Kulturerbe Russlands – zu informieren.

    Zum Thema:

    Corona-Krise: Will der Rechtsstaat eine Anwältin wegen Verfassungsklage einschüchtern?
    Mega-Airbus kann man schrotten: Hier kommt der Jumbo aller Jumbos
    Anwälte kritisieren Kollegin für Verfassungsklage gegen staatliche Corona-Maßnahmen
    Corona-Lage in Afrika: Fledermaus-Effekt oder Schwachsinn
    Tags:
    Touristen, UNESCO, Deutschland, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Videos

    • Gerhard Richter (Archivbild)
      Letztes Update: 11:48 08.04.2020
      11:48 08.04.2020

      „Merke den Unterschied nicht so sehr“: Malerfürst Gerhard Richter lebt in Krise isoliert

      Die Klorolle für rund 200.000 Dollar: Soviel brachte Richters 1965 gemalter Alltags-Bedürfnisartikel 1995 ein. Heute dient sein Bild vom Haushaltsobjekt zur Illustration Corona-induzierten Hamsterns von Toilettenpapier und nachfrageorientierten Preisen. Recht ist Richter das nicht. Die Pandemie erlebt er wie die meisten alten Menschen: isoliert.

    • Ostereier
      Letztes Update: 11:27 08.04.2020
      11:27 08.04.2020

      Gegen Corona-Isolation: Berliner Balkonkunst in Flanier-Vernissage

      Nachdem Balkonkonzerte gegen Corona-Blues nun gewissermaßen etabliert sind, haben jetzt auch zeitgenössische bildende Künstler ihr Balkon-Debüt: 50 Berliner Kunstschaffende wollen an Ostern aus der Corona-Isolation heraus ihre Arbeiten auf Balkonen und an heimischen Fenstern zeigen.

    • Ärzte im Hauptbahnhof Straßburg
      Letztes Update: 11:03 08.04.2020
      11:03 08.04.2020

      Kunst-Auktion für Corona-Pflegepersonal erzielt 2,4 Millionen Euro

      Das Pariser Auktionshaus PIASA hat für eine Charity-Aktion gespendete Werke von internationalen Künstlern versteigert. Der Erlös von 2,4 Millionen Euro soll französischem Pflegepersonal zugutekommen, das seit Wochen gegen die Corona-Pandemie kämpft.

    • Michelle Müntefering vom Auswärtigen Amt (Archivfoto)
      Letztes Update: 11:56 05.04.2020
      11:56 05.04.2020

      Kulturpolitiker beschwören in Corona-Krise die Kraft der Kultur

      In der Corona-Krise haben Kulturpolitiker aus Deutschland, Italien und Spanien das Vertrauen in ein solidarisches Miteinander und in die Kraft der Kultur beschworen. Sie nennen die Corona-Krise einen „Stresstest“ für Europa und warnen vor einer „Krankheit nationaler Egoismen“.